Für Deutschland International
Beratender Ausschuss für Fragen der dänischen Minderheit tagt in Kiel
21. April 2016
0

Die Leiterin des Minderheitensekretariats, Judith Walde, Stelen Schröder, die Minderheitenbeauftragte des Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins, Renate Schnack, Flemming Meyer MdL, Südschleswigscher Wählerverband (SSW), Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB, Jette Waldinger-Thiering MdL, Südschleswigscher Wählerverband (SSW), der Vorsitzende des Minderheitenrates und Vorsitzende des Südschleswigschen Vereins (Sydslesvigsk / SSF), Jon Hardon Hansen, der Generalsekretär des Südschleswigschen Vereins (Sydslesvigsk Forening / SSF), Jens A. Christiansen und der Geschäftsführer des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW), Martin Lorenzen

Der Beratende Ausschuss für Fragen der dänischen Minderheit ist zur turnusgemäßen Jahressitzung in Kiel zusammengetroffen. Die Tagung fand im Gästehaus von Landtag und Landesregierung an der Kieler Förde statt. Die Beauftragte des Ministerpräsidenten in Angelegenheiten nationaler Minderheiten und Volksgruppen, Grenzlandarbeit und Niederdeutsch, Renate Schnack, freute sich den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, hierzu in Kiel begrüßen zu dürfen.

HP Gästehaus von Landtag und Landesregierung Schleswig-Holstein direkt an der Kieler Förde

Gästehaus von Landtag und Landesregierung Schleswig-Holstein direkt an der Kieler Förde

An der Sitzung nahmen die Vertreter der dänischen Minderheit in Deutschland, die Leiterin des Minderheitensekretariats, Judith Walde und Vertreter des Bundesinnenministeriums und der Behörde der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien teil. Die dänische Minderheit führt zurzeit auch mit Jon Hardon Hansen den Vorsitz des Minderheitenrates in Deutschland.

Die Vertreter der dänischen Minderheit berichteten den Ausschussmitgliedern über die aktuelle Lage und Situation der dänischen Minderheit in Deutschland. Landesbeauftragte Renate Schnack legte die Minderheitenpolitik des Landes Schleswig-Holstein dar. Bundesbeauftragter Koschyk berichtete über den aktuellen Stand im Hinblick auf das geplante „Haus der Minderheiten“ in Flensburg, für das im Bundeshaushalt auch Mittel bereit gestellt sind. Weitere Themen der Sitzung waren die Rolle der Minderheitensprachen in den bundesdeutschen Medien sowie die Notwendigkeit die in Deutschland anerkannten und geschützten Minderheitensprachen auch bei Gerichtsverfahren zuzulassen.

Hp Der Landtag von Schleswig-Holstein direkt an der Kieler Förde

Der Landtag von Schleswig-Holstein direkt an der Kieler Förde

Gemeinsam mit den Vertretern der dänischen Minderheit in Deutschland und der deutschen Minderheit in Dänemark sowie des deutsch-dänischen Grenzlandes beabsichtigt Bundesbeauftragter Koschyk im Herbst einen Besuch in Kopenhagen, um dort mit der dänischen Regierung den Stand und die Perspektiven der deutsch-dänischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Minderheitenpolitik zu erörtern.

Zur Internetseite des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) gelangen Sie hier

Zur Internetseite des Südschleswigschen Vereins (Sydslesvigsk Forening / SSF) gelangen Sie hier.

Zur Internetseite der Minderheitenbeauftragten des Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins gelangen Sie hier.

Zur Internetseite des Minderheitensekretariats gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

FB_IMG_1608474167446

Dritte Annual Kim Dae Jung Lecture mit Vortrag von Ko-Vorsitzenden Koschyk zum Thema „Kim Dae Jungs Vermächtnis für die aktuelle Lage auf der koreanischen Halbinsel“ – Video im Internet

2020 markiert das 20-jährige Jubiläum der Verlei...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.