Für Deutschland International
Bundesbeauftragter Koschyk trifft stellv. Vorstandsvorsitzenden der gemeinnützigen Hermann Niermann-Stiftung, Herrn Dr. Andreas Sonntag
16. März 2016
0

Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit dem stellv. Vorstandsvorsitzenden der Hermann Niermann-Stiftung, Herrn Dr. Andreas Sonntag

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, hat sich in Berlin mit dem stellv. Vorstandsvorsitzenden der gemeinnützigen Hermann Niermann-Stiftung, Herrn Dr. Andreas Sonntag getroffen, um sich über Möglichkeiten einer Kooperation zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur für die deutschen Minderheiten in Europa auszutauschen.

Die Hermann Niermann-Stiftung fördert finanziell zunehmend auch Projekte zum Erhalt und der Verbreitung der deutschen Sprache und Kultur in den deutschen Minderheitengebieten Europas. So hat sie beispielsweise in Polen der Umbau und die Sanierung des Gebäudes der bilingualen Jan Brzechwa-Grundschule Nr. 5 für die deutsche Minderheit in Ratibor und in Ungarn die Sanierung des deutschsprachigen Kinderzentrums Budakeszi finanziell gefördert.

Die Fördermöglichkeiten der Stiftung stehen Antragsstellern aus allen ethnischen Minderheiten und Volksgruppen in Europa offen. Die Vergabe der Stiftungsmittel erfolgt ausnahmslos ohne kulturpolitische oder politische Vorgaben oder sonstige sachfremde Auflagen und Bedingungen. Die finanzielle Förderung der Niermann-Stiftung ist Hilfe zu Selbsthilfe, ihre Höhe richtet sich nach Lage des Einzelfalles und nach den finanziellen Möglichkeiten und Verhältnissen der Antragsteller.

Bei der Förderung von kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen Projekten arbeitet die Niermann Stiftung im Einzelfall auch mit anderen deutschen oder ausländischen Einrichtungen oder staatlichen Stellen zusammen wie beispielsweise dem Bund deutscher Nordschleswiger, der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen, den Deutschen Botschaften und Konsulaten in der Polnischen, Tschechischen, Slowakischen und Ungarischen Republik und in Rumänien sowie dem Auswärtiges Amt.

Bundesbeauftragter Koschyk würdigte die Projektarbeit der Hermann Niermann-Stiftung und informierte stellv. Vorstandsvorsitzenden Dr. Sonntag über die Förderkriterien des Bundesministeriums des Innern, die Möglichkeiten einer Kooperation bei Projekten zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur der deutschen Minderheiten eröffnen.

Zur Internetseite der Hermann Niermann-Stiftung mit weiterführenden Informationen gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
FB_IMG_1608474167446

Dritte Annual Kim Dae Jung Lecture mit Vortrag von Ko-Vorsitzenden Koschyk zum Thema „Kim Dae Jungs Vermächtnis für die aktuelle Lage auf der koreanischen Halbinsel“ – Video im Internet

2020 markiert das 20-jährige Jubiläum der Verlei...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.