Für Deutschland International
Deutsch-Koreanische Parlamentariergruppe trifft EU-Botschafter in der Republik Korea, Prof. Dr. Gerhard Sabathil
18. März 2016
0

Der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit dem EU-Botschafter in der Republik Korea Prof. Dr. Gerhard Sabathil

Die Deutsch-Koreanische Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages führte in Berlin einen Meinungs- und Informationsaustausch mit dem EU-Botschafter in der Republik Korea, Prof. Dr. Gerhard Sabathil, um die aktuelle Lage auf der koreanischen Halbinsel zu erörtern.

Neben dem Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Hartmut Koschyk MdB nahmen auch die stellv. Vorsitzende Heike Baehrens, die stellv. Vorsitzende Bärbel Höhn, die Mitglieder Katharina Landgraf MdB und Burkhard Blienert MdB sowie der Vorsitzende des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Gunther Krichbaum und der politischer Referent in Vertretung der EU-Kommission, Patrick Lobis, an dem Gespräch teil.

Seitens des Auswärtigen Amtes waren die Leiterin des Referats Ostasien, Petra Sigmund und der Länderreferent „Koreanische Halbinsel“, Jan Janowski anwesend.

IMG_0344In der EU-Vertretung Seoul im Oktober vergangenen Jahres beim Besuch in der Republik Korea: Prof. Dr. Gerhard Sabathil gemeinsam mit  der Delegation der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe Anwesend waren auch Barbara Zollmann, Hauptgeschäftsführerin der Deutschen Auslandshandelskammer Korea und Oliver Sperling, Mitarbeiter der Deutschen Botschaft

Der UN-Sicherheitsrat hatte Anfang März einstimmig eine von den Vereinigten Staaten eingebrachte Resolution für verschärfte Sanktionen gegen Nordkorea verabschiedet. Der Sicherheitsrat reagierte damit auf den vierten Atomwaffentest Nordkoreas am 7. Januar und einen ballistischen Raketenstart einen Monat später. Beides verstieß gleich gegen mehrere UN-Resolutionen. Indes provoziert das nordkoreanische Regime die internationale Staatengemeinschaft weiter. Erst heute Vormittag hat Nordkorea eine Langstreckenrakete abgefeuert, die nach 800 km ins Meer stürzte.

EU-Botschafter Sabathil informierte die Mitglieder der Parlamentariergruppe über die verhängten UN-Sanktionen gegen Nordkorea und welche Überlegungen es seitens der EU gibt weitere Maßnahmen gegen Nordkorea durchzuführen. Ebenfalls wurde über die Bedeutung der VR China und der USA für eine langfristige Deeskalation auf der koreanischen Halbinsel diskutiert und welchen Beitrag die EU und Deutschland leisten können, um zur Entspannung in der Region beizutragen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

2

CORONA-CHAOS IN NORDKOREA – Von Patient 0 auf 350 000 in nur 24 Stunden

von: MARC OLIVER RÜHLE veröffentlicht am 14.05....

Weiterlesen
Screenshot_20220420-124459_YouTube

Videogrußbotschaft von Hartmut Koschyk zum Abschluss des Mentoring-Programms 2021/2122 des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea

Das Mentoring-Programm 2021 des Netzwerks Junge Ge...

Weiterlesen
aaBrueckepost25_03no1 (1)

Nächste Hilfsaktion der „Humanitären Brücke Oberfranken – Transkarpatien“ steht bevor

Derzeit bereitet die Stiftung „Verbundenheit“ ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.