Für Deutschland International
Heimattage der Deutschen im Banat vom 29. bis 31 Mai 2015 in Temeswar
29. Mai 2015
0

Vom 29. bis 31. Mai 2015 finden die Heimattage der Deutschen im Banat in Temeswar statt. In diesem Jahr stehen die Heimattage unter dem Zeichen des 25. Jubiläums des Banater Forums. Die Heimattage der Deutschen im Banat werden alle zwei Jahre – abwechselnd mit dem Treffen der Banater Schwaben in Ulm – in Temeswar organisiert. Organisatoren sind das Demokratische Forum der Deutschen im Banat und das Deutsche Forum der Banater Jugend.

Bundesbeauftragter Koschyk übermittelt zu diesem Anlass nachfolgendes persönliches Grußwort:

Als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten freue ich mich sehr, dass die Heimattage der Deutschen im Banat eine Tradition von nunmehr 24 Jahren haben. Gerne wäre ich zu diesem traditionell-feierlichen Anlass wieder zu Ihnen nach Temeswar gereist. Ich darf Ihnen meine Anerkennung dafür aussprechen, dass Sie es immer wieder schaffen, so viele unterschiedliche Themen: Heimat, Tradition, Identität und Glaube sowie Vergangenheit und Gegenwart einzigartig in einer Veranstaltung zu verbinden.

Bei meinen Besuchen in Rumänien habe ich immer wieder positive Lebenskraft und den Selbstbehauptungswillen der deutschen Volksgruppe gespürt, die ihr Wirken zum Nutzen und Wohle der gesamten Bevölkerung entfaltet. Die deutsche Volksgruppe in Rumänien hat nicht nur eine wichtige Brückenfunktion zu Deutschland, sondern sieht ihre Zukunft in der rumänischen Gesellschaft und bringt sich insbesondere über das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien in das wirtschaftliche, gesellschaftliche, kulturelle und politische Leben in Rumänien ein. Damit leisten die Rumäniendeutschen als Botschafter der guten deutsch-rumänischen nachbarschaftlichen Beziehungen in einem Europa der Vielfalt einen aktiven, ganz konkreten Beitrag zum europäischen Einigungsprozess.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch an meinen Besuch im März dieses Jahres anknüpfen und meine guten Wünsche für den „Verein der ehemaligen Russlanddeportierten“ sowie dem Demokratischen Forum der Deutschen im Banat ganz herzlich zu ihrem 25-jährigen Bestehen wiederholen. Meine Glückwünsche sind verbunden mit einem herzlichen Dank. Mit einem Dank an all diejenigen, die sich im Verlauf dieser 25 Jahre für die Belange der deutschen Volksgruppe in Rumänien eingesetzt haben.

Ich möchte heute besonders an die großartige Arbeit Ihres Ehrenvorsitzenden Dr. Karl Singer erinnern und danke dem Banater Forum dafür, ihn mit der Ehrennadel postum auszuzeichnen. Ich habe Dr. Singer in vielen Begegnungen, zuletzt im März dieses Jahres, sehr schätzen gelernt und darf auf eine gute, fruchtbare Zusammenarbeit mit ihm zurückblicken. Sein engagiertes Wirken und sein unermüdlicher Einsatz für die Belange der deutschen Minderheit als Vorstandsvorsitzender und zuletzt als Ehrenvorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat werden mir unvergessen bleiben und ich darf Ihnen versichern, dass auch ich ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren werde.

Die Gelegenheit für dieses Grußwort möchte ich auch nutzen, Ihnen die Grüße und besten Wünsche der gesamten Bundesregierung und Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu überbringen.

Auch möchte ich der Gemeinde Sackelhausen zu Ihrem 250-jährigen Jubiläum herzlich gratulieren und der Heimatsortsgemeinschaft und Banater Jugend für die aktive Beteiligung und Unterstützung für die Feierlichkeiten danken.

In meiner Funktion als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten betone ich immer wieder zwei Themen, die mir sehr am Herzen liegen:
Zum einen ist es mir ein großes Anliegen, den Ansatz des Dialoges bezüglich Minderheitenfragen in Europa grenzüberschreitend weiter auszubauen und im europäischen Sinne fortzuführen. Ich danke Ihnen allen deshalb sehr, dass Sie alle, vertreten im Forum, den Heimatsortsgemeinschaften und Landsmannschaften, diese grenzüberschreitende Brücke aufrechterhalten und weiterbauen. Ohne Ihr aller persönliches Engagement wäre das nicht möglich!

Ein zweites, sehr wichtiges Anliegen, das ich mir auch zu einem Schwerpunkt meiner Arbeit gemacht habe, ist die Jugendförderung. Ich denke immer wieder mit Ihnen gemeinsam darüber nach, wie die Jugend der deutschen Minderheit noch stärker gewonnen und auch die landsmannschaftliche Arbeit noch attraktiver gemacht werden kann.

Im letzten Jahr habe ich eine unglaubliche Steigerung in der Jugendarbeit erlebt und aus Ihrer Beschreibung für die Heimattage sprudelt förmlich das Engagement der Jugendvertreter. So konnte ich das Wort „Jugend“ zweimal auf nur einer DIN A 4 Seite finden und zwar bei der Gesamtverantwortung für die Heimattage und die Jubiläumsfeierlichkeiten in Sackelhausen. Das ist wirklich beeindruckend und ich freue mich sehr über die gelungene und engagierte Jugendarbeit im Banat.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten (AGDM) aufmerksam machen, die am 10. und 11. November 2015 in Berlin stattfindet. Ich war mir im letzten Jahr mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einig, auf eine Stärkung der Jugendarbeit hinzuarbeiten. Für das diesjährige Treffen werden folgerichtig auch Jugendvertreter und Jugendvertreterinnen der deutschen Minderheiten eingeladen und ich würde mich freuen, einige von Ihnen im November in Berlin begrüßen zu dürfen.

Gleichzeitig darf ich zwei Besuche bei Ihnen ankündigen:

Ich freue mich sehr, dass wir mit der rumänischen Seite einen Termin für die Sitzung der Regierungskommission für die Belange der Deutschen Minderheit in Rumänien gefunden haben und diese nunmehr am 7. und 8. Juli 2015 in Temeswar stattfinden wird. Im Anschluss an die Sitzung der Regierungskommission wird die Konrad Adenauer Stiftung mit einem Fachseminar zur Minderheitenpolitik in Ungarn und Rumänien anknüpfen.

Weiterhin werde ich im August dieses Jahres ins Banat und nach Siebenbürgen reisen. Ich freue mich sehr, zu Beginn meines Aufenthaltes an den Feierlichkeiten anlässlich des Abschlusses der Renovierungsarbeiten des Gnadenortes Maria Radna teilzunehmen.

In diesem Sinne darf ich auf erfolgreiche Tage im Banat im März zurückblicken und mich auf weitere, wichtige und gute Termine im Banat in diesem Jahr freuen.

Für die Heimattage wünsche ich Ihnen gute und erfolgreiche Gespräche, Zeit für Begegnung und Inspiration und dabei fröhliche Stunden!

Ihr
Hartmut Koschyk

Das Grußwort von Bundesbeauftragten Koschyk können Sie hier herunterladen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.