Für Deutschland
Konferenz „Der lange Schatten des Kommunismus – 100 Jahre Russische Revolution und das kommunistische Erbe Europas“
19. Oktober 2017
0

Das Gedenkjahr 2017 lädt 100 Jahre nach der „Oktoberrevolution“ von 1917 dazu ein, an das historische Ereignis sowie an Ursachen und Folgen zu erinnern. Die Deutsche Gesellschaft e. V. und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur begeben sich daher auf der Konferenz „Der lange Schatten des Kommunismus – 100 Jahre Russische Revolution und das kommunistische Erbe Europas“ auf eine historisch-politische Spurensuche, um der europäischen Erfahrung mit dem Kommunismus im 20. Jahrhundert nachzugehen.

Zwischenablage02

 

An der Konferenz nimmt auch der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, teil, der eine Einführungsrede zum Thema „Der lange Schatten des Kommunismus – 100 Jahre Russische Revolution und das kommunistische Erbe Europas“ halten wird. Bundesbeauftragter Koschyk ist stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft e.V..

Zur Einführung von Bundesbeauftragten Koschyk gelangen Sie hier.

Zur Internetseite der Deutschen Gesellschaft mit weiterführenden Informationen gelangen Sie hier.

Zum Konferenzprogramm gelangen Sie hier.

Zur Internetseite der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gelangen Sie hier.

Zwischenablage03

 

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.