Für Deutschland International
Koschyk trifft neuen südkoreanischen Botschafter in Berlin
20. Mai 2015
0
,

Der neue Botschafter der Republik Korea in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Herr Lee Kyung-soo, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB

Der neue Botschafter der Republik Korea in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Herr Lee Kyung-soo, ist in Berlin mit dem Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB, zusammengetroffen. Koschyk ist auch deutscher Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums sowie Ko-Vorsitzender des deutsch-koreanischen Beratergremiums zu außenpolitischen Aspekten der Wiedervereinigung und gilt weit bekannt als ausgewiesener Korea-Experte.

In Europa war Botschafter Lee Kyung-soo bereits an den Botschaften in Ungarn und Österreich tätig. Vor seiner Berufung zum Botschafter der Republik Korea in der Bundesrepublik Deutschland hatte Botschafter Lee Kyung-soo das Amt des Vizeaußenministers der Republik Korea inne.

Koschyk sagte Botschafter Lee Kyung-soo eine Fortsetzung der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zu und hob die positive Entwicklung der deutsch-koreanischen Beziehungen hervor. Dabei verwies Koschyk auch auf den zurückliegenden Besuch von Staatspräsidentin Park Geun-Hye in Deutschland und auf die Feierlichkeiten anlässlich des 130. Jahrestages des Abschlusses eines Handels-, Freundschafts-, und Schifffahrtsvertrags zwischen beiden Ländern sowie des 50-Jahrestages des Anwerbeabkommens über ein Programm zur vorübergehenden Beschäftigung koreanischer Bergarbeiter im deutschen Steinkohlenbergbau im Jahr 2013.

Noch in diesem Jahr wird Bundespräsident Gauck die Republik Korea besuchen. Koschyk erklärte, dass dies ebenfalls die große Bedeutung hervorhebt, die den deutsch-koreanischen Beziehungen beigemessen wird. Im Rahmen des Besuches von Bundespräsident Gauck wird das deutsch-koreanischen Beratergremiums zu außenpolitischen Aspekten der Wiedervereinigung, dessen deutscher Ko-Vorsitzender Koschyk ist, erneut tagen. Zudem wird der koreanische Parlamentspräsident (Speaker) Chung Ui-hwa in diesem Jahr Deutschland besuchen.

Koschyk informierte Botschafter Lee Kyung-soo auch über das XVI. Deutsch-Koreanischen Forum, das vom 15. bis 17. Juli in Rostock stattfinden wird und an dem Botschafter Lee Kyung-soo teilnehmen wird. Das kommende XIV. Deutsch-Koreanische Forum in Rostock wird von großer symbolischer Bedeutung sein. Dieses Jahr jährt sich die Teilung der koreanischen Halbinsel zum 70. Mal. Koschyk informierte Botschafter Lee Kyung-soo, dass der Tagungsort bewusst gewählt wurde, um die Entwicklung der seinerzeit „neuen“ Bundesländer 25 Jahre nach der Wiedervereinigung zu dokumentieren. Darüber hinaus wurde Rostock als Tagungsort für das Deutsch-Koreanische Forum ausgewählt, da eine enge Kooperation zwischen der Universität Rostock und der Ewha-Frauenuniversität besteht, dessen ehemalige Präsidentin, Frau Prof. Dr. Kim Sun-Uk, die koreanische Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums ist.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Koschyk-Grätz HP

Zum Abschied von Roland Grätz aus dem Amt des ifa-Generalsekretärs

Nach 13 Jahren scheidet Roland Grätz aus dem Amt ...

Weiterlesen
Licht und Schatten

[Leitartikel von Sunday Chungang] Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilanz der 16-jährigen Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel –

Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilan...

Weiterlesen
Chuseok 2021

Fröhliches koreanisches Chuseok-Fest!

즐거운 추석 명절, 넉넉하고 풍요로운...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.