Für Deutschland International
Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Krings und Bundesbeauftragter Koschyk im Gespräch mit Polnischer Regierung zur Fortführung des Deutsch-Polnischen Runden Tisches
24. November 2016
0

Im Bundesministerium des Innern in Berlin sind heute Vertreter der polnischen und deutschen Regierung sowie der Koordinator im Auswärtigen Amt für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit und Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, zusammen getroffen, um über die Fortsetzung des „Runden Tisches zu Fragen der Förderung der deutschen Minderheit in Polen und der polnisch stämmigen Bürger und Polen in Deutschland“ zu beraten.

DSC_0753.JPG HPAn dem Gespräch nahmen von polnischer Seite Vizeminister Jan Dziedziczak (Außenministerium der Republik Polen), Staatssekretär Sebastian Chwałek (Ministerium für Inneres und Verwaltung der Republik Polen), sowie der polnische Botschafter in Berlin, Prof. Dr. Andrzej Przyłębski, teil.

DSC_0761 HP

Von deutscher Seite wurde der Termin vom Parlamentarischen Staatssekretär im BMI, Dr. Günter Krings MdB, dem Koordinator für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit und Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, und dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, geleitet.

Weitere Regierungsvertreter beider Länder begleiteten den Termin.

Anlass des Zusammentreffens war die im Juni dieses Jahres getroffene Vereinbarung von Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und ihrer polnischen Amtskollegin, Frau Ministerpräsidentin Dr. Beata Szydło, anlässlich des 25. Jubiläums „deutsch-polnischer Vertrages über gute Nachbarschaft und freundliche Zusammenarbeit“, dass die Gespräche im Format des „Runden Tisches zu Fragen der Förderung der deutschen Minderheit in Polen und der polnisch stämmigen Bürger und Polen in Deutschland“ fortgeführt werden.

Die Vertreter beider Seiten vereinbarten, dass bereits im 1. Quartal 2017 die Gespräche fortgesetzt werden. An den Beratungen auf politischer Ebene sollen auch Vertreter der deutschen Minderheit in Polen und der polnisch stämmigen Bürger und Polen in Deutschland teilnehmen.

Die heutigen Gespräche fanden in guter und konstruktiver Atmosphäre statt.

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.