Für Deutschland International
Veranstaltung „Heimat – Identität – Glaube“ des Bundesinnenministers, Dr. Thomas de Maizière MdB, und des Bundesbeauftragten, Hartmut Koschyk MdB
13. November 2015
1
, ,

Eine Veranstaltung mit persönlichen Eindrücken, Gedanken, politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

Unter dem Motto „Heimat – Identität – Glaube“ haben der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, MdB, und der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, MdB, zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit Repräsentanten der Aussiedler in Deutschland, der nationalen Minderheiten in Deutschland, der deutschen Minderheiten in Europa und den GUS-Staaten, sowie Vertretern aus Politik, Wirtschaft, der Kirchen, des Sports und der Kultur eingeladen.

Erzbischof Dietrich Brauer, Bundesinnenminister Thomas de Maizière MdB, Jochen Welt, Geschäftsführer der Otto Benecke Stiftung e.V., Valerie Dill,  Vizeaußenminister der Kirgisischen Republik und MdB Heinrich Zertik

Erzbischof Dietrich Brauer, Bundesinnenminister Thomas de Maizière MdB, Jochen Welt, Geschäftsführer der Otto Benecke Stiftung e.V., Valerie Dill,  Vizeaußenminister der Kirgisischen Republik und MdB Heinrich Zertik

In seiner Eröffnungsrede ging Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière zum Teil sehr persönlich auf seine Empfindung für  Heimat, Identität und Glaube ein. De Maizière zitierte den Kulturwissenschaftler Heinz Schilling, der Heimat als „eine Sehnsuchtslandschaft der Gefühle“ beschreibt. Er ging weiter darauf ein, wie sich Heimat verändern und wie man eine alte und neue Heimat erleben kann und welche gesellschaftliche Verantwortung er in diesem Zusammen sieht, gerade auch jetzt, wo Millionen Menschen auf der Flucht sind. De Maizière schloss seine Rede mit den Worten: „Auf eine gewisse Weise haben Sie, die Aussiedler, die deutschen Minderheiten und die nationalen Minderheiten in Deutschland diese Auseinandersetzung mit Identität, Tradition und Sprache vorgemacht“.

Die vollständige Rede von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière finden Sie HIER.

Bundesinnenminister Thomas de Maiziére MdB mit den Teilnehmern der AGDM-Tagung

Bundesinnenminister Thomas de Maiziére MdB mit den Teilnehmern der AGDM-Tagung

Anna Ronin, Redakteurin des oberschlesischen deutschsprachigen „Radio Mittendrin“ in Ratibor/Racibórz, Polen, und Danko Handrick, MDR-Chefreporter und Angehöriger der sorbischen Minderheit in Deutschland führten die Teilnehmer durch eine Deutschland-, GUS-, und Europareise.

Der rumänische Präsident, Klaus Johannis, selbst Angehöriger der deutschen Minderheit seines Landes, übermittelte für die Veranstaltung sein persönliches Grußwort, das vom Botschafter der Republik Rumänien in Deutschland, Emil Hurezeanu, verlesen wurde.

Das Grußwort des rumänischen Staatspräsidenten Johannis finden Sie hier

Veranstaltung „Heimat – Identität – Glaube“ des Bundesinnenministers, Dr. Thomas de Maizière MdB, und des Bundesbeauftragten, Hartmut Koschyk MdB

Eindrucksvoll berichteten prominente und interessante Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, der Kirchen, des Sports und der Kultur von Ihren Erfahrungen und Ihrer persönlichen Bedeutung zu „Heimat, Identität und Glaube“.

Bundesinnenminister de Maizière und Bundesbeauftragter Koschyk begrüßten dazu:

  •  Olga Hoffmann, Miss Germany 2015 (geboren in der Ukraine, aufgewachsen in Deutschland)
  • Ina Menzer, Box-Weltmeisterin (gebürtig aus Kasachstan)
  • Heinrich Zertik MdB, aus Kasachstan stammend
  • Bernd Fabritius MdB, Rumäniendeutscher, BdV-Präsident und Landsmannschaftsvorsitzender der Siebenbürger Sachsen
  • David Statnik, Vorsitzender des sorbischen Dachverbandes Domowina
  • Karin Evers-Meyer MdB, Mitglied im Beratenden Ausschuss der Niederdeutschen Sprachgruppe
  • Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma in Berlin-Brandenburg
  • Jette Waldinger-Thiering MdL, Landtagsabgeordnete des SSW und Vertreterin der dänischen Minderheit
  • Erzbischof Dietrich Brauer, Evangelisch-Lutherische Kirche in Russland
  • Lene Dej, Redakteurin Sender Tyssa , deutsche Berichterstattung in der Ukraine
  • Kinga Gáspár, AGDM/Jugendvertretrin der deutschen Minderheit in Ungarn
  • Gwyn Nissen, Chefredakteur Nordschleswiger
  • Jakob Petker, Russlanddeutscher Unternehmer

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Chansons von Norma Schulz in friesischer und deutscher Sprache. Norma Schulz ist eine junge Sängerin von der Insel Föhr, die mit 17 nach Hamburg zog um ihren eigenen musikalischen Weg zu finden. Angefangen hat aber alles auf der Insel und das hört man auch immer wieder in ihren Liedtexten, in denen es auch um die Liebe zur Heimat geht.

Beauftragter Hartmut Koschyk MdB, Anna Ronin, Redakteurin des oberschlesischen deutschsprachigen „Radio Mittendrin“ in Ratibor/Racibórz Polen, Sängerin Norma Schulz und Danko Handrick, MDR-Chefreporter und Angehöriger der sorbischen Minderheit in Deutschland

Beauftragter Hartmut Koschyk MdB, Anna Ronin, Redakteurin des oberschlesischen deutschsprachigen „Radio Mittendrin“ in Ratibor/Racibórz Polen, Sängerin Norma Schulz und Danko Handrick, MDR-Chefreporter und Angehöriger der sorbischen Minderheit in Deutschland

Zur Homepage von Norma Schulz: http://www.normamusik.de/

Bundesbeauftragter Koschyk: „Ich freue mich sehr, dass ich gemeinsam mit dem Bundesinnenminister eine so erfahrungsreiche Veranstaltung durchführen konnte und Vertreter der Aussiedler in Deutschland, der nationalen Minderheiten in Deutschland, der deutschen Minderheiten in Europa und den GUS-Staaten so zahlreich begrüßen konnte. Als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen lege ich in meiner Arbeit immer einen Schwerpunkt auf den Dreiklang von Heimat – Identität – Glaube. Fehlt einer dieser Laute, geht die ganze Harmonie verloren.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen
210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Johann Kiss sagt:

    Es gibt nichts schöneres als miteinander zu Reden und daraus etwas zu Lernen.
    Dieses Treffen finde ich sehr gut.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.