Für die Region
1800 Liter Bier der Brauerei Hütten aus Warmensteinach für die Bayerische Landesvertretung in Berlin!
18. März 2016
0

Albert Ströhlein, Service-Leiter in der Bayerischen Landesvertretung, Hartmut Koschyk MdB und die Firmeninhaber und Braumeister Patrick und Wolfgang Nickl

Die Bayerische Landesvertretung in Berlin versteht sich nicht nur als politische Plattform für die Interessen der Bayerischen Staatsregierung in Berlin, sondern auch als Schaufenster des Freistaates. Sie bietet vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Bayern die Möglichkeit, sich und ihre Produkte zu präsentieren.

So ist es auch eine Tradition, dass in der Bayerischen Landesvertretung im ständigen Wechsel Biere von Brauereien aus dem Freistaat Bayern ausgeschenkt werden. Insgesamt werden jeweils 1.800 Liter Bier ausgeschenkt bis die nächste Brauerei zum Zuge kommt. Die Brauerei Hütten aus Warmensteinach / Ortsteil Hütten hatte sich bereits vor drei Jahren darum beworben, „Hütten-Hell“ und „Fränkische Hefeweiße“ den zahlreichen Gästen in der Bayerischen Landesvertretung anzubieten.

Homepage 2

Gemeinsam mit dem Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk MdB und den Firmeninhabern und Braumeistern Wolfgang und Patrick Nickl hieß es in dieser Woche: „O zapft is – die Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund schenkt jetzt Hütten-Bier aus!“

Waigel Theo

1994 war der damalige CSU-Parteivorsitzende Theo Waigel einer der ersten der sich gemeinsam mit MdB Koschyk von der hohen Qualität der neuen Biersorte „Fränkische Hefeweiße“ überzeugen konnte

Die Brauerei Hütten wurde bereits 1602 gegründet und wird heute in 3. Generation von den Firmeninhabern und Braumeistern Wolfgang und Patrick Nickl geführt. Insgesamt werden ständig neun Biersorten gebraut und saisonbedingt zusätzlich ein Bockbier und der sogenannte „Fichtelhopfinger“. 1994 wurde von Braumeister Wolfgang Nickl die „Fränkische Hefeweiße“ neu konzipiert, die sich schnell zu einem Verkaufsschlager entwickelte. 1994 war der damalige CSU-Parteivorsitzende Theo Waigel einer der ersten der sich gemeinsam mit MdB Koschyk von der hohen Qualität der neuen Biersorte „Fränkische Hefeweiße“ überzeugen konnte, als er während des damaligen Bundestagswahlkampfes am „Gipfeltreffen auf dem Ochsenkopf“ teilnahm.

Homepage 3

Koschyk: „Der Landesvertretung ist grundsätzlich daran gelegen, die Bayerische Braukunst und das Bayerische Bier zu fördern. Aus diesem Grund können die heimischen Brauereien reihum ihr Bier in Berlin präsentieren. Das Interesse der Brauereien ist so groß, dass es eine lange Warteliste gibt. Bayerisches Bier ist ein Aushängeschild für Bayern – weltweit. Es ist daher eine sehr große Ehre für das „Hütten Bier“, in unserer Landesvertretung in Berlin ausgeschenkt zu werden. Mit den Biersorten „Hütten-Hell“ und „Fränkische Hefeweiße“ füllt eine der ältesten Brauereien im Fichtelgebirge fortan die Biergläser Berlins und zeigt fortan: Die Vielfalt und Tradition des oberfränkischen Biers einzigartig!“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.