Für die Region
MdB Koschyk würdigte Innovationsfähigkeit von Reha-Team und Trust us
1. April 2009
0
, ,
trust_us3jpg

Der seit einem Unfall beinamputierte Sven Besold zeigt m Bayreuther Ganganalysezentrum, wie mit High-Tech aus Bayreuth Betroffenen geholfen werden kann.

Bayreuth. 220000 beinamputierte Menschen gibt es bundesweit, jährlich kommen 25000 neu dazu. Häufigste Ursachen sind Diabetes, Verkehrs- und Arbeitsunfälle sowie Tumorerkrankungen. Diesen Menschen zu helfen steht im Mittelpunkt zweier Unternehmen, die sich unter anderem auf die Nische der beinamputierten Menschen spezialisiert haben: die Reha-Team Gesundheitstechnik GmbH und die Agentur Trust us in Bayreuth. Um die große Bedeutung der beiden Unternehmen für den Gesundheitsstandort Oberfranken herauszustellen, hat ihnen der parlamentarische CSU-Landesgruppengeschäftsführer und Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk einen Besuch abgestattet und dabei die hohe Innovationsfähigkeit der beiden Unternehmen gelobt. Die Fortschritte in der rehabilitativen Gesundheitstechnik während der zurückliegenden Jahrzehnte seien atemberaubend, die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt.

40 Prozent der beinamputierten Menschen sind unter 60 Jahre alt. So wie Sven Besold aus Bayreuth. Der gelernte Kfz-Mechaniker war am 15. August 2002 mit dem Motorrad schwer verunglückt, in der Folge des Unfalls musste ihm das linke Bein abgenommen werden. Doch statt zu jammern oder zu resignieren verwendete der junge Mann all seine Energie darauf, wieder ganz normal im Leben stehen zu können. Mit Erfolg: Nach neun Wochen Krankenhausaufenthalt, vier Wochen Spezialklinik und einer Rehabilitationsmaßnahme konnte er schon nach drei Monaten wieder laufen. Neben dem Willen, wieder aktiv zu werden halfen ihm dabei die innovativen Produkte der Reha-Team Gesundheitstechnik, bei der Besold mittlerweile eine Lehre zum Orthopädie-Techniker begonnen hat.

Das Unternehmen, das aus einem Sanitätshaus hervorgegangen ist und seit fast 60 Jahren besteht, beschäftigt heute  85 Mitarbeiter. Rund 50 davon sind am Standort Bayreuth tätig, der Rest in den Filialen und Zweigniederlassungen in Pegnitz, Wunsiedel, Kronach, Bamberg und Fürth. Am Standort Bayreuth hält das Reha-Team nicht nur sämtliche Hilfsmittel aus den Bereichen Rehabilitation und Pflege vor, sondern betreibt auch orthopädische Werkstätten. „Bis hin zur computergesteuerten Beinprothese können wir heute alles fertigen, was Stand der Technik ist“, sagt Geschäftsführer Gernot Gebauer. Ständige Bemühungen um Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung stünden dabei im Mittelpunkt. Zum breiten Angebot gehört unter anderem eine eigene Kinderorthopädie mit Sitzschalenbau, eine Skolioseabteilung (Wirbelsäule) sowie eine Schuhtechnik-Werkstatt.

Noch einen Schritt weiter geht die ebenfalls am Bauhof in Bayreuth ansässige Agentur Trust us, die speziell für Beinamputierte Freizeit- und Sportaktivitäten, Reisen und Beratungen anbietet und durchführt und den betroffenen Personenkreis in Sachen Ausrüstung und Zubehör berät. „Wir möchten den Menschen die vielfältigen Aktivitäten aufzeigen, aktiv zu werden“, sagte Geschäftsführer Rudi Ziegler, der das Unternehmen vor drei Jahren gegründet hat und heute bereits drei weitere Mitarbeiter beschäftigt.

Hervorgegangen sei das Unternehmen aus einem regelmäßigen Nordic-Walking-Treffen für Beinamputierte, denen Ziegler anstatt der noch immer in verschiedenen Kliniken angebotenen Rollstuhlkursen Sport- und Freizeitkurse anbieten wollte. „Bei uns wird der Betroffene mit Handicap zum aktiven Sportler“, verspricht Ziegler, der unter anderem mit dem Reha-Zentrum Roter Hügel in Bayreuth, mit der Lohengrin-Therme, dem Unternehmen medi und natürlich der Reha-Team-Gesundheitstechnik eng zusammenarbeitet. Als Alternative zu den klassischen Selbsthilfegruppen hat Ziegler sogar ein eigenes Forum zum Informationsaustausch gegründet. Ziel ist es, dass Menschen mit prothetischer Versorgung eine bessere Akzeptanz in der Gesellschaft erfahren und dass sie sich untereinander über neue Hilfsmittel austauschen können. Auch hier steht die Aktivität stets im Vordergrund.

trust_us4jpg

trust-us2jpg

trust_us5jpg

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.