Für die Region
Auch 2018 gibt es wieder einen Humboldt-Trunk der Brauerei Hütten Warmensteinach
7. Mai 2018
0

Warmensteinachs 1. Bürgermeister Axel Herrmann, Angelika Münch, Hartmut Koschyk, Seniorchef Horst Nickl, Siggi Stadter, Braumeister Wolfgang Nickl und Sohn Patrick Nickl

In Zusammenarbeit mit dem Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach hat die Traditionsbrauerei Hütten in Warmensteinach bereits zum 2. Mal einen Humboldt-Trunk präsentiert. Es handelt sich um ein dunkles Exportbier, das 2017 erstmals anlässlich des Genuss-Festes „Natur-Genuss-Pur“ im Schloss Goldkronach gebraut wurde und bei Bierliebhabern großen Anklang fand.

der Humboldt-Trunk 2018, ein dunkles Exportbier von der Brauerei Hütten in Warmensteinach bereits zum 2. Mal gebraut

drei Generationen Braumeister der Brauerei Hütten in Warmensteinach: Wolfgang, Patrick und Horst Nickl

Auch in diesem Jahr findet wiederum eine derartige Veranstaltung statt: am 3. Juni, dem Goldkronacher Kirchweih-Sonntag, lädt das Alexander von Humboldt-Kulturforum erneut ins Schloss Goldkronach zu Spezialitäten von Wild, Fisch, Honig, Kräutern, Brot, Wein und Edelbränden ein, wo natürlich der „Humboldt-Trunk“ nicht fehlen darf.

Vorstellung des Humboldt-Trunkes beim Genussfest 2017

Musikalisch sind in diesem Jahr das Franken-Quartett mit Siggi Stadter, Moni Lehneis, Angelika Münch und Paul Cervenec, die Zoll-Kapelle Nürnberg und die Fichtenhornbläser aus Speichersdorf zu Gast.

Zur Präsentation des Humboldt-Trunks 2018 hatte das Alexander von Humboldt-Kulturforum zu einem „Wirtshaus-Singen“ mit Siggi Stadter und Angelika Münch in das Hotel-Restaurant „Brigitte“ in Warmensteinach eingeladen, das von Benjamin Nickl, dem Sohn von Hütten-Braumeister Wolfgang Nickl geführt wird.

Zu fränkischen Brotzeit-Schmankerln von Küchenchef Benjamin Nickl , zünftiger Musik von Siggi Stadter und Angelika Münch, schmeckte der Humboldt-Trunk besonders gut, den die beiden Braumeister der Hütten-Brauerei Wolfgang Nickl und Sohn Patrick Nickl vorstellten.

Auch der Seniorchef der Hütten-Brauerei, Horst Nickl war zugegen und begleitete Siggi Stadter und Angelika Münch auf der Tuba.

der Seniorchef der Hütten-Brauerei Horst Nickl ließ es sich nicht nehmen, Angelika Münch und Siggi Stadter auf der Tuba zu begleiten

Unter den zahlreichen Gästen konnte der Vorsitzende des Humboldt-Kulturforums Hartmut Koschyk auch Warmensteinachs 1. Bürgermeister Axel Herrmann, Mehlmeisels Alt-Bürgermeister und Kreisrat Günter Pöllmann sowie Kreisbrandinspektor Winfried Prokisch begrüßen.

Warmensteinachs 1. Bürgermeister Axel Herrmann hatte viel Freunde beim Wirtshaus-Singen mit Siggi Stadter und Angelika Münch

auch Mehlmeisels Alt-Bürgermeister und Kreisrat Günter Pöllmann zur Präsentation des Humboldt-Trunks 2018 gekommen

Besonderen Anklang bei der Veranstaltung fand das gemeinsame Singen von Volksliedern wie dem Oberfranken-Lied, dem Fichtelgebirgslied oder dem Mundartlied „Der Leupoldsnickel“.

auch das Oberfranken-Lied und das Mundartlied „Der Leipoldsnickel“ durften beim Wirtshaus-Singen anlässlich der Vorstellung des Humboldt-Trunks 2018 nicht fehlen

Der Humboldt-Trunk 2018 ist ab sofort bei der Brauerei Hütten in Warmensteinach erhältlich.

 

About author

Alexander von Humboldt- Kulturforum

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

IMG_2324

Würdiges Hedwigs-Gedenken in Goldkronach

Warmensteinachs 1. Bürgermeister Axel Herrmann, A...

Weiterlesen
Eingabe Mitgliederbefragung _Seite_1

CSU-Parteivorstand soll Mitgliederbefragung zur personellen und inhaltlichen Neuausrichtung der CSU einleiten

Heute habe ich mich mit dem folgenden Brief an den...

Weiterlesen
181008 dtsch-russ Tagung (4)_01

Schon Humboldt kannte den Klimawandel / Auf den Spuren des Universalgelehrten in Russland – Tagung an der Universität folgte dem kulturhistorischen Erbe der Russlanddeutschen

Warmensteinachs 1. Bürgermeister Axel Herrmann, A...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.