Für die Region
Auf dem regionalen Arbeitsmarkt steht das Frühjahr vor der Tür
1. März 2016
0

Zu den von der Bundesagentur für Arbeit für den Monat Februar bekannt gegebenen Zahlen erklärt der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk:

„Laut vorliegendem Arbeitsmarktbericht für den Monat Februar beginnt bei einer stabilen Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Bayreuth-Hof nach dem moderaten Winteranstieg wieder zu sinken. Im Februar reduzierten sich die Zugänge aus Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vormonat bereits um mehr als 50 Prozent. Die Stellenmeldungen haben mit einem Plus von 65 Prozent deutlich zugelegt. Laut dem Leiter der Agentur für Arbeit Sebastian Peine steht auf dem regionalen Arbeitsmarkt das Frühjahr vor der Tür.

Am deutlichsten ging die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat im Agenturbezirk Bayreuth-Hof in der Stadt Bayreuth zurück. Die Arbeitslosenquote betrug in der Stadt Bayreuth 6,1 Prozent, das sind 0,4 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Im Landkreis Bayreuth stieg die Zahl der Arbeitslosen zwar nochmals leicht an, gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich aber die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent und lag im Berichtsmonat bei 4,3 Prozent. Insgesamt waren die Abmeldungen von Saisonkräften trotz der günstigen Witterung noch eher verhalten. Die Stellenmeldungen erhöhten sich im Februar um mehr als 60 Prozent. Mit 590 Angeboten aus allen Branchen und Berufen gab es rund 15 Prozent mehr Stellenzugänge als im Vorjahr. Nach wie vor besonders gesucht sind Kräfte für das Gesundheitswesen, die Pflege und für die Gastronomie, aber auch Kraftfahrer und Betreuer für Flüchtlinge.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar um 9000 auf 2,91 Millionen zurückgegangen. Das ist der niedrigste Wert in einem Februar seit 1991. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 106 000 Erwerbslose weniger, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkt auf 6,6 Prozent. Auch saisonbereinigt ging die Zahl der Jobsucher erneut zurück – um 10 000 auf 2,723 Millionen. Die Erwerbstätigkeit sowie die Zahl der Menschen mit regulärem Job wuchsen zugleich weiter. Nach den jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes vom Januar erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 74 000 auf 42,96 Millionen. Das waren 517 000 mehr als im Vorjahr. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung legte nach Hochrechnung der Bundesagentur von November auf Dezember saisonbereinigt um 71 000 auf 31,18 Millionen zu. Das waren 780 000 mehr Menschen mit regulärer Beschäftigung als vor einem Jahr. Die vorliegenden Zahlen belegen: Deutschlandweit und auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt steht das Frühjahr vor der Tür und ich bin zuversichtlich, dass sich auch in unserer Region der positive Trend am Arbeitsmarkt weiter fortsetzen wird.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen
210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.