Für die Region
B 303
13. Februar 2009
0
,

Mit Unverständnis hat der Bayreuther CSU-Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk auf die Kritik aus dem Raum Wunsiedel wegen seiner Bemühungen die B 303 von einer Europastraße zur Bundesstraße abzustufen und vom Transitlastverkehr zu befreien sowie wegen des Aus für eine B 303 Neu reagiert.

Koschyk wörtlich: „Als es darum ging für eine B 303 Neu die Bevölkerung zu gewinnen, hat man aus dem Raum Wunsiedel nicht viel gehört. Die Politischen Verantwortlichen sind dort über Parteigrenzen hinweg auf Tauschstation gewesen, bzw. haben sich gegen eine B 303 Neu ausgesprochen. Jetzt wo die B 303 Neu auch auf Grund des Widerstandes der Bevölkerung gescheitert ist, scheinen einige im Raum Wunsiedel davon zu träumen, die bestehende B 303 autobahnähnlich auszubauen. Dies wird jedoch auf den erbit-terten Widerstand aller politisch Verantwortlichen im Landkreis Bayreuth stoßen. Dies gilt auch für die sogenannte Z-Variante im Bereich der bestehenden B 303 gegen die es massiven politischen Widerstand im Landkreis Bayreuth geben wird.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.