Für die Region
Eindrucksvolles Konzert von „Lingua Musica“ in Goldkronacher Stadtkirche erinnert an Dreißigjährigen Krieg
10. Juni 2018
0
, , , , , , ,

Michael Starke und der Chor „Lingua Musica“ in der Goldkronacher Stadtkirche 

Der Pegnitzer Chor „Lingua Musica“ unter Leitung von Michael Starke ist für die Interpretation anspruchsvoller Chorwerke bekannt. Aus Anlass des 400. Gedenkens an den Dreißigjährigen Krieg hat sich Michael Starke nun ein besonderes Programm einfallen lassen. Einer der Aufführungsorte dieses eindrucksvollen Konzertes war die  Evangelische Stadtkirche in Goldkronach, wohin die  Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Goldkronach und das Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach gemeinsam eingeladen hatten.

Mit verschiedenen Fassungen von Luther-Chorals „Verleih uns Frieden gnädiglich“ stand die eindringliche Bitte der Menschenheit an Gott, wahren Frieden zu stiften, im Mittelpunkt des Konzertes. Den Auftakt des Gedenkkonzertes bildete die moderne Komposition „Stones“ von Christian Wolf, bei der die 30 Sängerinnen und Sänger von „Lingua Musica“ Steine zum Klingen brachten und dann mit Sprechgesang an die zahlreichen Kriege der letzten vier Jahrhunderte erinnerten.

„Lingua Musica“ in der Goldkronacher Stadtkirche 

Der Luther-Choral „Verleih uns Frieden gnädiglich“ erklang in den Fassungen von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Hugo Distler und in einer Choralfantasie für Orgel, komponiert von Michael Starke und von Regionalkantor Christoph Krückl meisterhaft an der Orgel der Goldkronacher Stadtkirche interpretiert. Auch „Chant de Joie“ und „Chant de Paix“ von Jean Langlais verstand Christoph Krückl sehr eindrucksvoll zu Gehör zu bringen.

Regionalkantor Christoph Krückl an der Orgel der Goldkronacher Stadtkirche 

Den Gedenkcharakter des Konzertes brachten Rezitationen der dramatischen Erinnerungen des Evangelischen Pfarrers Martin Bötzinger aus dem Dreißigjährigen Krieg zu Ausdruck, die Birgit Starke sehr authentisch vortrug.

Birigit Starke rezitiert aus den Erinnerungen von Pfarrer Martin Bötzinger aus dem Dreißigjährigen Krieg

Als weiterer Komponist stand Heinrich Schütz im Mittelpunkt des Konzertes, dessen Kompositionen „Also hat Gott die Welt geliebt“ sowie zum 22. und 23. Psalm der Chor „Lingua Musica“ ebenfalls sehr kraftvoll darbot.

Mit dem zeitgenössischen Chorwerk „Dona nobis pacem“ von Peteris Vasks klang das Konzert zur Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg aus.

das Chorwerk “Dona nobis pacem” von Peteris Vasks brachte “Lingua Musica” auf der Empore der Goldkronacher Stadtkirche dar

Pfarrer Hans-Georg Taxis und Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk dankten den Sängerinnen und Sängern von „Lingua Musica“ mit der Überreichung von Weißen Rosen als Symbol des Friedens.

Der Chor „Lingua Musica“ unter Leitung von Michael Starke mit Regionalkantor Christoph Krückl, Pfarrer Hans-Georg Taxis und Hartmut Koschyk in der Goldkronacher Stadtkirche.

About author

Sebastian Machnitzke

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

2018-Programmheft Internet

Programm für den Kultursommer 2018 des Alexander von Humboldt-Kulturforum veröffentlicht

Michael Starke und der Chor „Lingua Musica“ in...

Weiterlesen
Humboldt-Brief Ausgabe 7

Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach e. V. hat Humboldt-Brief 2018 veröffentlicht

Michael Starke und der Chor „Lingua Musica“ in...

Weiterlesen
Plakat-AvH Glas DRUCK

Herzliche Einladung zum Symposium „Alexander von Humboldt und das Glas“

Michael Starke und der Chor „Lingua Musica“ in...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.