Für die Region
Erinnerungen an Ernst Mosch / Heeresmusikkorps Veitshöchheim gastierte in Egerländer Besetzung in Goldkronach
20. Juli 2015
0
, , ,

Mit einem musikalischen Frühschoppen auf dem Festplatz hat das Heeresmusikkorps des Bundeswehr aus Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstaabsfeldwebel Bernd Sieg am Sonntag der Stadt Goldkronach zum 650. Geburtstag gratuliert. Der Frühschoppen war ein Benefizkonzert zu Gunsten des evangelischen und des katholischen Kindergartens in Goldkronach.

150719 Musikkorps Goldkronach (48) (1024x647)

Die Egerländer-Besetzung des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstaabsfeldwebel Bernd Sieg anlässlich des musikalischen Benefiz-Frühschoppen mit Hartmut Koschyk MdB und 1. Bürgermeister Holger Bär.

Der Klangkörper war in der Egerländer Besetzung gekommen, also nicht in der großen Besetzung eines sinfonischen Blasorchesters, sondern in der kleineren Besetzung, die vor vielen Jahren der legendäre Musiker Ernst Mosch mit seinen Egerländer Musikanten berühmte gemacht hat. Dementsprechend war auch das Repertoire mit Stücken wie der beliebten Hanna-Polka von Frantisek Keller, dem Walzer „Mitten ins Herz“ von Ernst Hutter und Toni Scholl, oder Blasmusikstandards wie der Löffel-Polka.

150719 Musikkorps Goldkronach (27) (1024x680)

Das Musikkorps ist seit 1962 für die Truppe weltweit unterwegs. Die militärischen Zeremonielle, wie Appelle und der Große Zapfenstreich stehen dabei im Mittelpunkt. Mit seiner Musik hat sich der Klangkörper in seiner Heimat Franken und darüber hinaus in Oberpfalz, Nordbaden, Südhessen und bis nach Thüringen einen hervorragenden Ruf als Botschafter der Streitkräfte erspielt. Außerdem musizierte das Orchester bereits für deutsche Soldaten in Afghanistan, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo.

150719 Musikkorps Goldkronach (2) (1024x656)

Nahezu ein halbes Jahrhundert trug das Orchester die Bezeichnung Heeresmusikkorps 12; benannt nach der ehemals in Veitshöchheim residierenden 12. Panzerdivision. Ende 2002 wurde das Heeresmusikkorps 12 im Zuge struktureller Veränderungen dem Kommandeur der Divisionstruppen – der neu in Veitshöchheim aufgestellten Division Luftbewegliche Operationen (DLO), anvertraut. Seit 2013 ist das fränkische Musikkorps direkt dem Zentrum Militärmusik der Bundeswehr unterstellt und trägt die Bezeichnung Heeresmusikkorps Veitshöchheim.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.