Für die Region International
Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V. präsentiert die Region Bayreuth
13. Juli 2016
0

Unter der Leitung des Vorsitzenden der Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V. und Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordneten, Hartmut Koschyk, und dem stellvertretenden Vorsitzenden und Landrat des Landkreises Bayreuth, Hermann Hübner, wird sich die Region Bayreuth vom 13. bis 15. Juli bei „fränkischen Abenden“ in Gubbio, in Valfabbrica und in Assisi in Umbrien präsentieren. Neben fränkischen Bratwürsten der Metzgerei Parzen aus Bayreuth und Bier der Brauerei Krug aus Breitenlesau werden Siggi Stadter und Friends für „Frankenstimmung“ sorgen. Seitens des Landratsamtes wurde zudem zahlreiches Informationsmaterial über den Landkreis Bayreuth bereitgestellt, um für die Region zu werben.

Begleitet werden die beiden Vorsitzenden Koschyk und Hübner von weiteren Vereinsmitgliedern.

Bereits 2009 konnte sich die Region Bayreuth auf der Piazza Santa Chiara erstmals der Bevölkerung von Assisi vorstellen. Bei der Präsentation der Region Bayreuth am Pfingstwochenende nahmen unter anderem Landrat Hermann Hübner, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk, die Juramusikanten unter Norbert Lodes, Mitarbeiter des Regionalmarketings Bayreuth Stadt und Land, Mitarbeiter der Tourismuswerbung aus dem Fichtelgebirge, der Fränkischen Schweiz und der Stadt Bayreuth und eine Reihe engagierter Bürger teil.

Zwischenablage01AssisiMG11

Der Verein „Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V.“ wurde 2012 auf Initiative u. a. von Landrat Hermann Hübner und dem Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk MdB gegründet. Ziel des Vereins ist die Förderung der Beziehungen zwischen der Stadt und dem Landkreis Bayreuth mit der Stadt und der Region Assisi auf allen Gebieten, insbesondere im politischen, wirtschaftlichen, religiösen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereich.

Die Gesellschaft hat sich seit ihrer Gründung sehr gut entwickelt. Neben einem Schüleraustausch, regelmäßigen Fahrten und intensiven Kontakten steht seit diesem Jahr ein Kooperationspartner in der Region Umbrien zur Verfügung. Mit Rosella Baldelli, der Präsidentin des Partnervereins „Amici di Bayreuth, di Greußenheim e della Germania“ konnten der Austausch und die Beziehungen noch einmal vertieft werden, was bei umbrischen Abenden des Partnervereins aus Valfabbrica im August in Bayreuth, Goldkronach und Mehlmeisel und beim Besuch in Assisi im September vergangenen Jahres mehr als deutlich wurde.

Auch für den kommenden Monat steht noch ein bedeutendes Projekt der Gesellschaft auf der Agenda. So fand im vergangenen Jahr vom 3. August bis 4. Oktober 2015 im Zentrum von Assisi die Kunstaustellung BIENNALE DI ASSISI 2015 statt. Unterstützt wurde die Kunstausstellung von der Stadt Assisi, der Region Umbrien, der Gesellschaft für die italienischen Weltkulturerbestätten der UNESCO und der Akademie der Künste in Perugia.

Unter dem Namen “Assisi Bayreuth – Dialog mit Kunst 2016” werden die Organisatoren der BIENNALE DI ASSISI 2015, Tullia Caporicci und Giovanna De Mitri, gemeinsam mit der Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V. Teile der Ausstellung während der Festspielzeit vom 3. bis 26. August im RW21 in Bayreuth ausstellen. Eine Auswahl von 60 Kunstwerken von internationalen Künstlern wird somit während der Dauer der Richard Wagner-Festspiele öffentlich ausgestellt werden.

About author

Alexander von Humboldt- Kulturforum

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.