Für die Region
Hartmut Koschyk fordert Telekom zur DSL-Versorgung von Weidensees auf.
1. Februar 2010
0
, ,

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk MdB hat sich erneut in die Bemühungen des Ersten Bürgermeisters der Verwaltungsgemeinschaft Betzenstein, Claus Meyer, eine DSL-Versorgung für Weidensees zu ermöglichen, eingeschaltet.

Hartmut Koschyk beruft sich auf ein Angebot der Deutschen Telekom Netzproduktion GmbH vom Oktober 2008 und fordert die Telekom auf, dieses Angebot auch weiter aufrecht zu erhalten.

Der bei der Deutschen Telekom für das Referat „Politik und Regulierung“ zuständige Wolfgang Kopf hatte Koschyk mitgeteilt, dass max. 26 Neukunden für die Deutsche Telekom zu gewinnen wären und aus wirtschaftichen Aspekten deshalb eine DSL-Versorgung ausscheiden müsse.

In seinem Antwortschreiben an die Telekom kritisiert Koschyk, dass die ablehende Haltung der Telekom offensichtlich auf falschen Datengrundlagen beruhen.

Gleichzeitig informierte er die Telekom darüber, dass die Stadt Betzenstein „uneingeschränkt bereit sei“, sich auch finanziell an der noch nicht bezifferten finanziellen Deckungslücke zu beteiligen.

Gerade vor dem Hintergrund der finanziellen Eigenbeteiligung der Verwaltungsgemeinschaft Betzenstein forderte Koschyk die Telekom auf, ihre ablehnende Haltung zur DSL-Versorgung von Betzensteins Ortsteil Weidensees zu überdenken.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

nk demo maxstrasse

Bericht des Nordbayerischen Kuriers über die Solidaritätskundgebung „Entschlossen für die Ukraine handeln. Jetzt“

Bericht in der heutigen Ausgabe des Nordbayerische...

Weiterlesen
aaBrueckepost25_03no1 (1)

Nächste Hilfsaktion der „Humanitären Brücke Oberfranken – Transkarpatien“ steht bevor

Derzeit bereitet die Stiftung „Verbundenheit“ ...

Weiterlesen
Plakat Benefizkonzert Final

Benefizkonzert des Zamirchor Bayreuth

Das Benefizkonzert des Zamirchor Bayreuth, das im ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.