Für die Region
Koschyk: „Evangelische Landeskirche in Bayern befürwortet eine Autbobahnkirche in Trockau“
11. November 2009
0

Am 11. September 2009 konnte sich der Bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, gemeinsam mit Pfarrer Josef Hell, dem Bayreuther Landrat Hermann Hübner, Bürgermeister Manfred Thümmler, Kreis- und Stadtrat Hans Hümmer, dem Behördenleiter der Autobahndirektion Nordbayern, Helmut Schütz und dem Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk MdB, vor Ort ein Bild von der St. Thomas Kirche in Trockau machen. Bei seinem Besuch der St. Thomas Kirche in Trockau betonte der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann, dass wenn die evangelische und die katholische Kirche sich für eine Autobahnkirche aussprechen, auch die Zustimmung der Bayerischen Staatsregierung für eine Autobahnkirche erfolgen wird.

Die Regionalbischöfin des Kirchenkreises Bayreuth, Frau Oberkirchenrätin Dr. Dorothea Greiner, informierte nun MdB Koschyk im Auftrag des Landesbischofes Dr. Johannes Friedrich, dass die Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die Benennung der St.-Thomas-Kirche in Trockau als „Autobahnkirche“ unterstützt. Regionalbischöfin Dr. Greiner: „Die kurze Entfernung zur Autobahnkirche Himmelkron sollte nicht ausschlaggebend sein und zu einer Ablehnung führen, da nach dem Autobahnkreuz Richtung Süden keine einzige Autobahnkirche mehr besucht werden kann (…) Sowohl Pfarrer Herr als auch Dekan Schönauer sind bestrebt, das Miteinander der Konfessionen zu fördern; die Anerkennung von St. Thomas zur Autobahnkirche ist ein Anlass mehr. Daher ist es für uns glaubhaft, dass diese Kirche im Eingangsbereich so gestaltet werden wird, dass auch evangelische Christen – durch auslegen evangelischer Gesangbücher und entsprechende Hinweise auch auf evangelische Kirchen in der Region – sich in diesem Gotteshaus willkommen fühlen werden. Die St. Thomas Kirche ist in unseren Augen daher eine geeignete Kirche, um sie als Autobahnkirche in gebrauch zu nehmen.“

Koschyk: „Nach der positive Stellungnahme durch Staatsminister Herrmann, freut es mich sehr, dass die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern sich eindeutig für eine Benennung St. Thomas Kirche in Trockau zur Autobahnkirche ausgesprochen hat. Pfarrer Hell und Kreis- und Stadtrat Hans Hümmer stehen ihrerseits im engen Kontakt mit Erzbischof Prof. Dr. Schick, so dass auch von Seiten des Erzbistums Bamberg mit einer Unterstützung für das Vorhaben gerechnet werden kann. Ich hoffe, dass die Akademie Bruderhilfe Kassel sich dem Votum der beiden Kirchen und der Bayerischen Staatsregierung anschließen wird und schon bald blaue Hinweisschilder auf die Autobahnkirche St. Thomas Trockau entlang der BAB 9 aufmerksam machen werden“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.