Für die Region
Koschyk: „Mehrwertsteuerbelastung darf die Existenz unserer mittelständischen Betriebe nicht bedrohen!“
7. Mai 2009
0
,

Anlässlich der Forderung zahlreicher regionaler mittelständischer Unternehmen sowie des Kreisvorsitzenden des Bayreuther Hotel- und Gaststättenverbandes, Herrn Herrmann Hart, den Mehrwertsteuersatz zu reduzieren, erklärt der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Hartmut Koschyk:

„Ich habe viel Verständnis für die Forderung zahlreicher mittelständischer Betriebe, insbesondere aus dem regionalen Gastronomie- und Hotelleriebereich und dem dienstleistungsorientierten Handwerk, den Mehrwertsteuersatz zu reduzieren. Unser derzeitiges deutsches Mehrwertsteuersystem weist eine erhebliche Schieflage auf, weshalb die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag fordert, dass eine Mehrwertsteuerreform in das gemeinsame Wahlprogramm von CDU und CSU aufgenommen wird.

Die CSU ist die Partei in Regierungsver-antwortung, die maßgeblich auf Steuersenkungen setzt. Dies haben wir schon bei der Einkommensteuer und der Erbschaftsteuer gezeigt. Es war die CSU-Landesgruppe, die durchgesetzt hat, dass im Kon-junkturprogramm II Steuererleichterungen aufgenommen worden sind. Ebenso war es die CSU-Landesgruppe, die den Steuererhö-hungsabsichten der SPD bei der Erbschaftsteuer entgegengetreten ist.

Im Beschluss des CSU-Parteivorstandes am 03./04. April 2009 in Kloster Banz, „Mehr Netto für alle“, wurde eindringlich eine längst überfällige Überprüfung der bestehenden Mehrwertsteuerbelastungsstrukturen gefordert. In der nächsten Legislaturperiode gilt es, nicht mehr zeitgemäße und für die Bürger nicht nachvollziehbare Belastungswirkungen zu korrigieren. Die europäische Wettbewerbssituation bestimmter Branchen, wie beispielsweise Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes oder des dienstleistungsorientierten Handwerks, muss stärker berücksichtigt werden. Die Mehrwertsteuerbelastung darf angesichts offener Grenzen in Europa nicht zu Wettbewerbsverzerrungen führen, die die Existenz unserer oberfränkischen mittelständischen Betriebe bedrohen.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.