Für die Region
Koschyk: „Sport als Potenzial für den Tourismus stärken!“
26. Juni 2009
0
,

Die CSU Landesgruppe stellte ihre diesjährige Veranstaltung „Landesgruppe im Gespräch“ in Inzell unter das Thema „Sport und Tourismus: Attraktivität Bayerns als Sport- und Tourismusstandort stärken“. Die CSU-Landesgruppe hatte hochkarätige Teilnehmer zu der Veranstaltung eingeladen: So hielt der ehemalige Leistungssportler und jetzige Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Eberhard Gienger, das Impulsreferat zum Thema „Spitzensportveran-staltungen als Wirtschaftsimpuls“. Auf dem ersten Podium, unter der Moderation der CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Raab, waren mit dabei unter anderen auch die Rennrodel-Legende Schorsch Hackl sowie der sportpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe Stephan Mayer. Mit dabei auch der sportpolitische Sprecher der Unionsgesamtfraktion Klaus Riegert, Karl Rauh, Vizepräsident für Leistungssport des bayerischen Landessportverbandes und der Landrat des Landkreises Traunstein, Hermann Steinmaßl.

Nach der Begrüßung durch den Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Hartmut Koschyk, wurde intensiv über mögliche Förderungen der Stärkung des Sports diskutiert, um dadurch den Tourismus zu stärken. Koschyk pflichtete dem Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Ramsauer, bei, dass die Bedeutung des Sporttourismus ständig zunimmt und wie wichtig der CSU auch der Einsatz für einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für das Hotel- und Gaststättengewerbe ist.

Koschyk: „Sport macht nicht nur Spaß, sondern erzeugt auch Umsatz und Wertschöpfungswirkungen. Am Bruttoinlandsprodukt hat die Sportbranche einen Anteil von rund 13,2 Milliarden Euro und in der Europäischen Union sichert die Sport-Branche 15 Millionen Arbeitsplätze. Ich stimme mit Georg Hackl überein, dass attraktive Sportangebote nicht nur in Ballungszentren, sondern auch für den ländlichen Raum zur Verfügung stehen müssen. Unsere oberfränkische Landschaft bietet beste Chancen für einen Ausbau des Tourismus. Bayern ist Reiseland Nummer eins in Deutschland. Bayern und auch unsere Region müssen ihre Stärken als Sportreiseziel daher weiter erkennen, bewerben und fördern. Auch in unserer Region ist Sport ein wichtiger ökonomischer Faktor und gemeinsam gilt es, Sport nachhaltig zu stärken und damit auch den Tourismus nachhaltig zu fördern.“

sport-und-tourismus

V.l.: Eberhard Gienger MdB, der Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Hartmut Koschyk MdB, Georg Hackl, der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Ramsauer MdB und der sportpolitische Sprecher der Unionsgesamtfraktion Klaus Riegert MdB.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

nk demo maxstrasse

Bericht des Nordbayerischen Kuriers über die Solidaritätskundgebung „Entschlossen für die Ukraine handeln. Jetzt“

Bericht in der heutigen Ausgabe des Nordbayerische...

Weiterlesen
aaBrueckepost25_03no1 (1)

Nächste Hilfsaktion der „Humanitären Brücke Oberfranken – Transkarpatien“ steht bevor

Derzeit bereitet die Stiftung „Verbundenheit“ ...

Weiterlesen
Plakat Benefizkonzert Final

Benefizkonzert des Zamirchor Bayreuth

Das Benefizkonzert des Zamirchor Bayreuth, das im ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.