Für die Region
Koschyk: 27.500 Euro Bundesförderung für Theaterprojekt des Fränkischen Theatersommers
11. August 2015
0
,

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur- und Medien, Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, informierte den Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, dass im Rahmen des Förderprogramms „Reformationsjubiläum 2017“ das Theaterprojekt „Lucas –Maler zu Wittenberg“ durch den Bund gefördert wird, wofür sich Koschyk nachhaltig eingesetzt hatte. Bis zu 27.500 Euro Bundesförderung stehen für das Theaterprojekt des Fränkischen Theatersommers – Landesbühne Oberfranken zu Lucas Cranach, dem Maler der Reformation, zur Verfügung.

Es freut mich sehr, dass es gelungen ist eine Bundesförderung für das Theaterprojekt „Lucas – Maler zu Wittenberg“ in Höhe von 27.500 Euro zu erhalten. Gleichzeitig möchte ich dem 1.Vorsitzenden des Fränkischen Theatersommers, Herrn Dr. Bernd Matthes und Herrn Intendanten Jan Burdinski herzlich dafür danken, dass sie dieses hervorragende Theaterprojekt federführend auf den Weg gebracht haben.

Koschyk: „Es freut mich sehr, dass es gelungen ist eine Bundesförderung für das Theaterprojekt „Lucas – Maler zu Wittenberg“ in Höhe von 27.500 Euro zu erhalten. Gleichzeitig möchte ich dem 1.Vorsitzenden des Fränkischen Theatersommers, Herrn Dr. Bernd Matthes und Herrn Intendanten Jan Burdinski herzlich dafür danken, dass sie dieses hervorragende Theaterprojekt federführend auf den Weg gebracht haben. Mein Dank gilt insbesondere auch dem Dekan des Evang.-Luth. Dekanats Bayreuth, Hans Peetz, und dem langjährigen Pfarrer der Stadtkirche Bayreuth, Hans-Helmut Bayer, die den Fränkischen Theatersommer dazu angeregt haben, dieses Projekt aufzugreifen.

Das Theaterprojekt der Landesbühne Oberfranken ist für den Herbst 2015 vorgesehen und will anhand der Künstlerpersönlichkeit von Lucas Cranach dem Jüngeren und dessen familiärem Umfeld die Aufbruchstimmung der Reformationszeit in Bild, Musik und Theaterszenen wiedergeben. Das Projekt fügt sich thematisch gut ein in die „Lutherdekade“ und deren Themenjahr für 2015: „Bild und Bibel“. Die Premiere in Bayern soll am 500. Geburtstag des Künstlers, am 4. Oktober 2015, in der Bayreuther Stadtkirche stattfinden. Künstlerisch betreut wird die Gesamtproduktion von Jan Burdinski, Intendant der Landesbühne Oberfranken.

Nicht zuletzt durch die „Lutherdekade“ dazu herausgefordert, setzen sich seit einigen Jahren Wissenschaftler und Forscher unterschiedlicher Fachgebiete mit dem kunsthistorisch weniger beachteten Lucas Cranach d. J. auseinander.

Es freut mich daher umso mehr, dass neben dem Bund auch der Kulturfonds Bayern, die Evangelisch-Luherische Kirche in Bayern und die Oberfrankenstiftung das Theaterprojekt „Lucas –Maler zu Wittenberg“ finanziell fördern. Durch das Zusammenspiel von Theaterszenen, Musik und Bildprojektionen lässt sich aus dem Flickenteppich historischer Daten ein greifbarer Einstieg in die Aufbruchsstimmung der Reformationszeit und das Leben der Künstlerpersönlichkeit Lucas Cranach dem Jüngeren gewinnen.

Das Theaterprojekt wird sowohl in Bayern als auch in Thüringen zur Aufführung gebracht und wird anderen Bundesländern zur Aufführung angeboten. Dies wird sicherlich auch nachhaltig dazu beitragen, deutschlandweit auf die hohe künstlerische Qualität des Fränkischen Theatersommers – Landesbühne Oberfranken aufmerksam zu machen.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.