Für die Region
Koschyk: Frühlingsbeginn auf dem regionalen Arbeitsmarkt / Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Bayreuth-Hof sinkt im März 2017 erneut unter den historischen Tiefststand des Vorjahresmonats
31. März 2017
0

Zu den von der Bundesagentur für Arbeit für den Monat März bekannt gegebenen Zahlen erklärt der Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordnete und Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk:

Laut vorliegendem Arbeitsmarktbericht der Arbeitsagentur Bayreuth-Hof begann im Berichtsmonat März das Frühjahr auf dem regionalen Arbeitsmarkt. Insbesondere mit dem Saisonstart in den Bau- und Außenberufen ging auch in unserer Region die Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat deutlich zurück. 11.602 Männer und Frauen waren im Agenturbezirk Bayreuth-Hof arbeitslos gemeldet, 781 weniger als im Monat zuvor. Die Zahl der Arbeitslosen lag um 758 niedriger als im März vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,3 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent zurück und sank damit in März 2017 erneut unter den historischen Tiefststand des Vorjahresmonats.

In der Stadt Bayreuth sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen auf 2.162. Gegenüber dem Vorjahr sank die Arbeitslosenquote in der Stadt Bayreuth um 0,3 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im Landkreis Bayreuth sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen auf 2.199, 174 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Bayreuth sank um 0,3 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent.

Seit Beginn des Beratungsjahres im Oktober 2016 suchten laut vorliegendem Arbeitsmarktbericht 930 Jugendliche mit Hilfe der Berufsberatung nach einer Ausbildungsstelle, 69 weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Betriebe aus dem Raum Bayreuth meldeten 1.251 Ausbildungsplätze. Im März waren noch 678 im Angebot, 82 mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Mehr als 120 Jugendliche nutzten bei der traditionellen Ausbildungsplatzbörse „Mach doch was Du willst“ in der Bayreuther Arbeitsagentur die Chance bei ihrem potentiellen Ausbildungsbetrieb mit dem ersten Eindruck zu punkten. Viele Regionale Arbeitgeber, Verbände und die Kammern stellten auch in diesem Jahr wieder ihre Ausbildungsangebote vor und konnten sich über vielversprechende Kontakte freuen. Im Stadtgebiet Bayreuth waren zum Stichtag 30. September 2016 46.730 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte zu verzeichnen, 1.001 mehr als zum Stichtag des Vorjahres. Am meisten wuchs dabei mit einem Plus von 275 Beschäftigten das Gesundheitswesen. Im Landkreis standen 23.474 Personen in versicherungspflichtiger Beschäftigung. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das eine Zunahme um 240 Personen. Die stärkste Beschäftigungszunahme war im Handel zu verzeichnen.

Deutschlandweit entwickelt sich der Arbeitsmarkt weiterhin günstig. Mit Einsetzen der Frühjahrsbelebung ist die Zahl der arbeitslosen Menschen deutlich gesunken, das Beschäftigungswachstum hält unvermindert an und auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern ist weiter hoch. Die Zahl der arbeitslosen Menschen hat von Februar auf März um 100.000 auf 2.662.000 abgenommen. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre ist die Arbeitslosigkeit im März um 78.000 gesunken. Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung haben im Vergleich zum Vorjahr weiter kräftig zugenommen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen im Februar saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 50.000 gestiegen. Mit 43,63 Millionen Personen fiel sie im Vergleich zum Vorjahr um 608.000 höher aus. Der Anstieg geht vor allem auf mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zurück. Insgesamt waren im Januar nach hochgerechneten Angaben 31,71 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 743.000 mehr als ein Jahr zuvor. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent messen wir zudem die niedrigste Quote für einen März im Freistaat Bayern. Die vorliegenden Zahlen belegen: Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Auf dieser Konstanz dürfen wir uns jedoch nicht ausruhen. Für die unionsgeführte Bundesregierung hat die Fortsetzung der erfolgreichen Politik für Arbeit der zurückliegenden Jahre daher unverändert weiterhin oberste Priorität. Ich bin zuversichtlich, dass sich der Arbeitsmarkt auch in unserer Region weiterhin positiv entwickeln wird.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.