Für die Region
Koschyk setzt sich für weitere Existenz der Karstadt-Filiale in Bayreuth ein
5. Juni 2009
1
,

Angesichts einer möglichen Schließung des Warenhauses Karstadt in Bayreuth haben am Donnerstag namhafte CSU-Politiker die Karstadt-Filiale am Marktplatz besucht. Auf MdB Koschyks Initiative hin war das Gespräch zwischen der Betriebsratsvorsitzenden Irene Schmidt und Geschäftsführer Volker Knauer mit der stellvertretenden CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär MdB, Europa-Kandidatin Monika Hohlmeier und dem Kreisvorsitzenden der CSU Bayreuth-Stadt Dr. Harald Rehm zustande gekommen

Koschyk: „Das Haus hat in den zurückliegenden Jahren eine gewaltige Umsatzsteigerung erfahren und schreibt schwarze Zahlen. In Bayreuth stehen vor allem durch weibliches Personal besetzte Arbeitsplätze auf dem Spiel, die es zu erhalten gilt. Karstadt zufolge liegt der Frauenanteil in der Bayreuther Filiale bei über 70 Prozent. Die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär versicherte, dass Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer eingeschaltet ist, um alle Überlebensperspektiven für die bayerischen Teile des Arcandor-Konzerns entsprechend politisch zu begleiten. Bär, Hohlmeier und Koschyk informierten die Bayreuther Karstadt-Vertreter, dass auch Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg mit den Verantwortlichen des Arcandor-Konzerns in ständigem Kontakt steht, um alle Chancen einer Unternehmensfortführung und des Erhalts möglichst vieler Arbeitsplätze auszuloten.“

Karstadt

Der Parlamentarische CSU-Landesgruppengeschäftsführer und Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk, Karstadt-Geschäftsführer Volker Knauer, Europa-Kandidatin Monika Hohlmeier, Betriebsratsvorsitzende Irene Schmidt, die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär MdB und der Bayreuther CSU-Vorsitzende Dr. Harald Rehm

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
210331_Humboldt_Kunst

Herzliche Einladung zur Digitalen Vortragsveranstaltung: „Alexander von Humboldt und die Kunst“

„Alexander von Humboldt und die Kunst des 19 Jah...

Weiterlesen
2021-03-19_Humboldt_Veranstaltungen_2021

Programmvorschau 2021 des Alexander von Humboldt-Kulturforums

Laden Sie sich die Programmvorschau hier als PDF h...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Sebastian Machnitzke sagt:

    Missmanagement darf nicht dazu führen, dass der Staat bei jeder Insolvenz eines großen Unternehmens eingreift. Viele, vorallem kleinere mittelständische Unternehmen hilft da auch keiner. Ich bin froh, dass die CSU die Überlegungen in ihre Betrachtung mit einbezieht.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.