Für Deutschland Für die Region
Koschyk unterstützt „Tag der Kinderhospizarbeit“
4. Februar 2009
0
,

Am 10. Februar 2009 organisiert der Deutsche Kinderhospizverein e.V. zum vierten Mal den „Tag der Kinderhospizarbeit“.

1990 schlossen sich sechs Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zum Deutschen Kinderhospizverein e.V. zusammen. Der Verein bot erstmalig in Deutschland ein Forum, in dem sich Betroffene in ähnlicher Lebenslage gegenseitig austauschen und stärken konnten. Heute können in Kinderhospizen Familien von schwerstkranken und sterbenden Kindern fachliche Unterstützung, konkrete Hilfen und Entlastung in der Kinderpflege bekommen.

Der „Tag der Kinderhospizarbeit“ hat zum Ziel, die Inhalte der Kinderhospizarbeit einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Menschen sollen motiviert werden, sich mit den erkrankten Kindern und ihren Familien zu solidarisieren. Trotz des ehrenamtlichen Engagements sind Kinderhospize weiterhin auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Symbolisches Zeichen zum „Tag der Kinderhospizarbeit“ ist das grüne Band. Es drückt die Hoffnung aus, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern und ihren Familien verbünden. Das grüne Band kann an Autos, Bürotüren, Bäumen, Aktentaschen, Haustüren, Fenstern etc. als Zeichen der Solidarität angebracht werden.

Koschyk: „In der Kinderhospizarbeit werden Kinder mit verkürzter Lebenserwartung und deren Familien begleitet. Die Begleitung der Betroffenen erfolgt ab dem Zeitpunkt der Diagnose, im Leben und Sterben sowie über den Tod der Kinder hinaus. Es liegt mir sehr am Herzen, dass die betroffenen Familien, so wie alle, die in der Kinderhospizarbeit engagiert sind spüren, dass wir ihnen zur Seite stehen. Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Bayreuth-Forchheim würde es mich daher sehr freuen, wenn  zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus der Region dem Aufruf des Kinderhospizvereins folgen und an diesem Tag als Zeichen der Verbundenheit mit den schwerkranken und sterbenden Kindern und ihren Familien, grüne „Bänder der Hoffnung“ an Autos, Bäumen oder in Fenstern befestigen.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Kinderhospizvereins unter folgendem Link: http://www.deutscher-kinderhospizverein.de

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
FB_IMG_1608474167446

Dritte Annual Kim Dae Jung Lecture mit Vortrag von Ko-Vorsitzenden Koschyk zum Thema „Kim Dae Jungs Vermächtnis für die aktuelle Lage auf der koreanischen Halbinsel“ – Video im Internet

2020 markiert das 20-jährige Jubiläum der Verlei...

Weiterlesen
Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.