Für die Region International
Koschyk verabschiedet „Patenkind“ für ein Jahr in die USA / Eileen Reinsberg startet im Rahmen des PPP nach Texas
11. August 2015
0
, ,

Acht Tage vor der Abreise in die Vereinigten Staaten von Amerika verabschiedete Hartmut Koschyk MdB Eileen Reinsberg. Zusammen mit Eileens Eltern sprach er mit ihr über ihre Erwartungen und ihre Gastfamilie in Texas.

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, verabschiedete die 16-jährige Eileen Reinsberg aus Hollfeld, die von ihm für ein USA-Stipendium im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms nominiert wurde.

Die Schülerin der Staatlichen Gesamtschule in Hollfeld wird ab nächster Woche ein knappes Jahr lang bei einer Gastfamilie in San Antonio im US-Bundestaat Texas leben und dort die Brennan High School in San Antonio mit über 3.000 Schülerinnen und Schülern besuchen. Eileen lebt in San Antonio bei einer Gastfamilie und wird dort neben ihren Gasteltern auch von drei Gastgeschwistern im Alter von 16, 14 und 12 Jahren empfangen.

Der Aufenthalt im US-Bundestaat Utah wird Eileen Reinsberg zahlreiche neue Eindrücke verschaffen, die sowohl für ihre schulische als auch für ihre persönliche Entwicklung von großer Bedeutung sind.

„Der Aufenthalt im US-Bundestaat Utah wird Eileen Reinsberg zahlreiche neue Eindrücke verschaffen, die sowohl für ihre schulische als auch für ihre persönliche Entwicklung von großer Bedeutung sind“, so Koschyk. Die Schülerin soll in Amerika auch Botschafterin einer jungen deutschen Generation sein, die sich um die herausragende Bedeutung guter deutsch-amerikanischer Beziehungen für die Zukunft beider Länder bewusst ist. Koschyk sieht in dem Stipendium auch einen dauerhaften Beitrag zur besseren Verständigung zwischen jungen Deutschen und Amerikanern.

Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) ist 1983 vom amerikanischen Kongress und dem Deutschen Bundestag ins Leben gerufen worden. Anlass war der 300. Jahrestag der ersten deutschen Einwanderung in Nordamerika. Ziel des Programms ist es, jungen Leuten die große Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertevorstellungen beruht, zu vermitteln.

MdB Koschyk konnte in den zurückliegenden Jahren schon einigen Schülern aus seinem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim das Stipendium im Rahmen des Patenschaftsprogramms ermöglichen. Zuletzt lebte Marilisa Kleisel aus Bindlach ein Jahr bei einer Gastfamilie in North Logan / Utah.

Vom Alltag in den USA wird Eileen Reinsberg in ihrem Blog und auf der Homepage der Staatlichen Gesamtschule berichten.

Zum Blog von Eileen gelangen Sie HIER.

Zur Homepage der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld gelangen Sie HIER.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen
Bild Ossner

Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages bewilligt verstetigte finanzielle Fördermittel für das „Netzwerk Junge Generation Deutschland-Korea“!

Online-Event zur Vorstellung des Netzwerkes Junge ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.