Für die Region International
Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi / Kooperation soll weiter ausgebaut werden
10. Dezember 2018
0

Vorsitzender Hartmut Koschyk MdB, Laura Cecchin, Bruder Thomas Freidel, Harald Hirsch, die Bürgermeisterin von Assisi, Stefania Proietti, Monika Lehneiß, stellv. Vorsitzender Landrat Hermann Hübner, Siggi Stadter, Segretario Giancarlo Mirti, Paul Cervenec und die Vorsitzende des italienischen Partnervereins, Rosella Baldelli beim Fränkische Abend in Assisi (2016) 

In Bayreuth fand die Mitgliederversammlung der „Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V.“ statt, bei der Rückschau der Vereinstätigkeit in diesem Jahr gehalten, neue Partnerschaftsprojekte für das Jahr 2019 geplant und der Vorstand neu gewählt wurde.

Der Verein „Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V.“ wurde 2012 auf Initiative u. a. von Landrat Hermann Hübner und Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk gegründet. Ziel des Vereins ist die Förderung der Beziehungen zwischen der Stadt und dem Landkreis Bayreuth mit der Stadt und der Region Assisi auf allen Gebieten, insbesondere im politischen, wirtschaftlichen, religiösen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereich.

Dem Vorstand gehören unverändert an: Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk als Vorsitzender, Landrat Hermann Hübner als stv. Vorsitzender, Patrick Lindthaler als Schatzmeister, Thomas Konhäuser als Schriftführer und als Beisitzer Domkapitular und Regionaldekan Dr. Josef Zerndl, Dekan a.D. Hans Peetz, Gerhard Hermannsdörfer, Michael Benz, Daniel Frieß, Günter Pöllmann, Ottmar Schmitt, Manfred Prechtl, Oliver Hohlbach und Volker Wunderlich. Neu in den Vorstand gewählt wurde Gabi Pastor. In ihrem Amt als Kassenprüfer bestätigt wurden Lothar Krieg und Manfred Wohlfahrt.

Die Gesellschaft hat sich seit ihrer Gründung sehr gut entwickelt. Neben einem Schüleraustausch zwischen dem Liceo Properzio und dem Gymnasium Pegnitz sowie zwischen dem Convitto Príncipe di Napoli und der Gesamtschule Hollfeld, regelmäßigen Fahrten und intensiven Kontakten, steht mit dem Partnervereins „Amici di Bayreuth, di Greußenheim e della Germania“ unter deren Vorsitzenden ein starker Kooperationspartner in der Region Umbrien zur Verfügung.

Vize-Bürgermeister Pettirossi begrüßten die Absicht des Bayreuther Kreisjugendrings, neben dem Schüleraustausch auch den Jugendaustausch mit Assisi zu intensivieren

Erst im September dieses Jahres besuchten der Vorsitzende und der stv. Vorsitzende Hartmut Koschyk und Landrat Hermann Hübner die Region Assisi. Sie wurden begleitet vom Kreisjugendpfleger des Landeskreises Bayreuth, Rainer Nürnberger, und der Sozialpädagogin Christina Eckstein, da auch der Jugendaustausch mit der Region Assisi intensiviert werden soll.

Die beiden Vorsitzenden Koschyk und Hübner berichteten, dass intensive Gespräche mit Kommunalpolitikern, Schulleitern und Vertretern kultureller und wirtschaftlicher Einrichtungen Gespräche stattgefunden haben. So wurde die Delegation in Assisi von Bürgermeisterin Stefania Proietti und weiteren Stadtvertretern empfangen. Bürgermeisterin Proietti und der für den internationalen Austausch zuständige Vize-Bürgermeister Pettirossi begrüßten die Absicht des Bayreuther Kreisjugendrings, neben dem Schüleraustausch auch den Jugendaustausch mit Assisi zu intensivieren und sicherten ihre Unterstützung zu.

Gemeinsam mit der Bürgermeisterin von Valfabbrica Roberta di Simone im September dieses Jahres

In Valfabbrica wurde die Bayreuther Delegation im September von Bürgermeisterin Roberta di Simone und weiteren Mitgliedern des Stadtrates empfangen. Koschyk berichtetet, dass dabei Möglichkeiten eruiert wurden, den Jugendaustausch zu stärken und eine Zusammenarbeit der dortigen Musikschule für Instrumente der mittelalterlichen Musik mit Musikschulen des Landkreises Bayreuth in die Wege zu leiten. Auch die Zusammenarbeit von Herstellern regionaler Lebensmittelspezialitäten soll gestärkt werden.

Nach dem Besuch von 37 Schülern der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld  Assisi, kam es im März dieses Jahres zum Gegenbesuch von  35 Schüler und drei Lehrkräfte des „Convitto Nazionale, Principe di Napoli“

Ebenfalls berichtete Koschyk, dass beim Besuch der beiden Partnerschulen die Schulleiterinnen des Liceo Properzio, Francesca Alunni, und des Convitto Prinicipe di Napoli, Annalisa Boni, das große Engagement des Gymnasiums Pegnitz und der Gesamtschule Hollfeld bei der Durchführung des jährlichen Schüleraustausches gewürdigt haben. Sie unterbreiteten Vorschläge zum weiteren Ausbau, etwa durch eine Sommerakademie für italienische Sprache, Kultur und Kulinaristik am Convitto Príncipe di Napoli in Assisi. Seit längerem bemühen sich Landrat Hübner und Kreisrat Koschyk auch um eine Zusammenarbeit mit der Hotelfach- und Berufsfachschule für Hotelwesen in Pegnitz mit der großen Hotelfachschule in Assisi. Direktorin Bianca Maria Tagliaferri nahm sich mit Vertretern des Schulkollegiums besonders viel Zeit, um eine Zusammenarbeit zwischen Assisi und Pegnitz im Hotel- und Gastronomiewesen etwa durch einen Lehreraustausch auf den Weg zu bringen.

2013 begeisterte der Chor der päpstlichen Basilika San Francesco in Assisi zuletzt bei Konzerten in Berlin und der Region Bayreuth auf Einladung der Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e. V.

Im Hinblick auf Höhepunkte für das kommende Jahr ist eine erneute Konzertreise des berühmten Chores der Basilika San Francesco di Assisi Anfang Januar 2019 nach Franken geplant. Bei ihren Besuch in Assisi haben die beiden Vereinsvorsitzenden Koschyk und Hübner hierüber bereits erste Gespräche mit dem Leiter des Chors, Padre Guiseppe Magrino und dem deutschen Seelsorger im Franziskaner-Konvent von Assisi, Bruder Thomas Freidel, geführt. Auch der Thomas-Chor Trockau, der mit dem Basilika-Chor aus Assisi freundschaftlich verbunden ist, plant in den nächsten Jahren eine erneute Konzertreise nach Umbrien.

Neben der Konzertreise eruierte die Mitgliederversammlung auch Möglichkeiten dem Künstleraustausch unter der Federführung von Volker Wunderlich im kommenden Jahr neue Impulse zu verleihen, die Kooperation zwischen den Herstellern hochwertiger Lebensmittel der Region Assisi und des Landkreises Bayreuth zu verstärken, und unter Einbeziehung der evangelischen und katholischen Kirche eine Fahrt anzubieten, bei der der Pilgerweg des Hl. Franziskus von Assisi über Valfabbrica nach Rom begangenen werden soll.

Im Jahr 2019 wird vom 7. bis 14. September erneut eine Informationsfahrt nach Assisi stattfinden. Neben Assisi sollen dabei auch die beiden Städte Ravenna und Bologna besucht werden.

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.