Für die Region
Vorsitzender des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland, Romani Rose, bei interkulturellen Wochen der Stadt Bayreuth
2. Oktober 2015
0

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen der Stadt Bayreuth konnte der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, den Vorsitzenden des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland für einen Vortrag gewinnen. Romani Rose wird heute zur „Situation der Sinti und Roma in Deutschland“ auf der Kleinkunstbühne des Bayreuther ZENTRUM sprechen.

In seinem Grußwort betonte Koschyk, dass wenn sich die Stellung der anerkannten nationalen Minderheit der autochthonen Sinti und Roma in Deutschland in den letzten Jahrzehnten maßgeblich verbessert habe, dies in ganz bedeutendem Umfang ein Verdienst von Romani Rose sei. „Bereits in den 1970er Jahren begann sein zivilgesellschaftliches Engagement für die angestammten Rechte der deutschen Sinti und Roma, die trotz der deutschen Staatsbürgerschaft häufig nicht in die bundesrepublikanische Gesellschaft integriert waren und sich vielfältigen Diskriminierungen in nahezu allen Lebensbereichen ausgesetzt sahen. 1982 wurde er zum ersten Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma gewählt, dieses Amt bekleidet er bis heute noch“, so Bundesbeauftragter Koschyk.

Zum Grußwort von Bundesbeauftragten Koschyk gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen
210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.