Für die Region
Weggefährte, Weltenbummler und Tausendsassa für die Region / Hartmut Koschyk feierte seinen 60. Geburtstag in der Bärenhalle – Alexander von Humboldt im Mittelpunkt
24. Mai 2019
0

Zusammen mit über 400 Gästen aus Kirche, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kunst hat der langjährige Bayreuther Bundestagsabgeordnete und frühere Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk in der Bindlacher Bärenhalle seinen 60. Geburtstag gefeiert. Der Jubilar hatte bereits am 16. April Geburtstag, diesen Tag verbrachte er allerdings nicht in der Heimat, sondern im fernen Japan. Zu den prominenten Gästen der Feier in Bindlach gehörten unter anderem Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, die frühere Landtagspräsidentin Barbara Stamm sowie die ehemaligen Bundesminister Michael Glos und Christian Schmidt.

Präsidentin des Bayerischen Landtags a. D., Barbara Stamm

 

Bundesminister a. D. Christian Schmidt

 

Ehepaar Koschyk zusammen mit dem ehemaligen Bundesminister Michael Glos und seiner Frau

Das Fest stand ganz im Zeichen des Universalgelehrten Alexander von Humboldt, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr gedacht wird und für dessen Wiederentdeckung in der Region Hartmut Koschyk maßgeblich verantwortlich ist.

Entwicklungsminister Gerd Müller brachte Alexander von Humboldt in seiner Rede gekonnt mit Hartmut Koschyk in Verbindung. „Verantwortung beginnt vor Ort“, „Wissen muss zirkulieren“, „Aus Begegnungen und eigener Weltanschauung lernen“, das sind nur einige der Dinge, die man heute von Alexander von Humboldt lernen könne, sagte der Minister. Hartmut Koschyk habe verinnerlicht, was Alexander von Humboldt uns heute lehrt. Achtung und Neugier vor dem anderen gehöre dazu, ebenso wie die Ehrfurcht vor der Schöpfung und die Liebe zur Natur. Minister Müller bescheinigte Koschyk aber auch viel Herzblut und Engagement, egal ob als Finanzstaatssekretär, Minderheitsbeauftragter der Bundesregierung oder als Abgeordneter über sieben Legislaturperioden.

Bundesminister Dr. Gerd Müller, MdB

Zuvor hatte Landrat Hermann Hübner Koschyk als Freund, Weggefährten und langjährigen engagierten Kämpfer für die Region, aber auch als Weltenbummler, Profipolitiker und echten Tausendsassa bezeichnet. Neben seinem herausragenden Engagement für Alexander von Humboldt stehe Koschyk auch für ein internationales Netzwerk auf höchstem Niveau und gilt als einer der wenigen Top-Experten für den Koreanischen Annäherungsprozess.

Landrat Hermann Hübner

Mit einem Zitat, ausnahmsweise nicht von Alexander von Humboldt, sondern von Theodor Fontane zum Thema Lebenskunst überraschte Koschyk alle seine Gäste und definierte damit gleichzeitig sein Lebensmotto: „Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut zu haben ohne Übermut, Vertrauen und freudige Ergebung zu zeigen … – das ist die Kunst des Lebens“. Koschyk bedankte sich bei vielen Mitstreitern, Weggefährten, Helfern und vor allem bei seiner Familie für die tatkräftige Unterstützung und kündigte an, dass er sich keinesfalls zurückziehen werde: „Rechnen sie mit mir“, sagte er.

Zuvor hatte der Pfarrer und Musiker Andy Lang eine kurze aber eindrucksvolle musikalische Andacht gestaltet. Zu einem „kulturellen Dessert“ führten Schauspieler der Bayreuther Studiobühne das Theaterstück „Alexander von Humboldt trifft Jean Paul“ aus der Feder von Frank Piontek auf.

Andy Lang

 

Andy Lang zusammen mit Sybille Friz

 

Gastgeschenk vom Jubilar: Hartmut Koschyk (links) überreichte Entwicklungsminister Gerd Müller eine Humboldt-Rose.

 

Hartmut Koschyk mit Landtagsvizepräsidentin a. D. Anneliese Fischer

 

Hartmut Koschyk mit seiner Nachfolgerin im Deutschen Bundestag, Dr. Silke Launert MdB

 

mit Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz

 

2. Bürgermeister der Stadt Bayreuth gratuliert Hartmut Koschyk

 

Bezirkstagsvizepräsident Dr. Stefan Specht und Altoberbürgermeister der Stadt Bayreuth, Dr. Michael Hohl gratulieren

 

mit Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe

 

mit Stellv. Landrätin Christa Reinert-Heinz

 

mit dem CSU-Fraktionsvorsitzenden im Bayreuther Kreistag, Günter Dörfler und dessen Frau Christine

 

mit der Abordnung des CSU-Ortsverbandes Goldkronach

 

Bürgermeister Holger Bär gratuliert Hartmut Koschyk im Namen seiner Heimatstadt Goldkronach

 

Prof. Dr. Eun-Jeung Lee vom Korea-Institut

 

Dr. Horst Wiesent zusammen mit seiner Familie gratuliert Hartmut Koschyk

 

mit dem Präsidenten der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Stefan Leible

 

Heinrich und Olga Martens vom Internationale Verband der deutschen Kultur (IVDK) aus Russland

 

Hartmut Koschyks langjähriger Bundestagskollege Dr. Christian Ruck zusammen mit seiner Familie

 

Ehepaar Koschyk zusammen mit den Original Fichtelgebirgsmusikanten unter der Leitung von Franz-Josef Pscherer.

 

Siggi Stadter und Monilka Lehneis vom Frankenquartett

About author

Alexander von Humboldt- Kulturforum

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

IMG_4725

Herzliche Einladung zum Vortrag mit dem exzellenten Humboldt-Experten Dr. Frank Holl

Zusammen mit über 400 Gästen aus Kirche, Politik...

Weiterlesen

Hartmut Koschyks Statement zu „Humboldt heute“ der Alexander von Humboldt Stiftung

Zusammen mit über 400 Gästen aus Kirche, Politik...

Weiterlesen
Assisi120509

Einladung zur Informationsfahrt nach Assisi

Zusammen mit über 400 Gästen aus Kirche, Politik...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.