International
18. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskonferenz für die Angelegenheiten der deutschen Minderheit in Rumänien / Staatssekretär Ciamba und Bundesbeauftragter Koschyk unterzeichnen gemeinsames Protokoll
10. Juli 2015
0

Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB und George Ciamba, Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Rumänien bei der Unterzeichnung des Protokolls und anschließenden Pressekonferenz

Am 7. und 8. Juli 2015 fand die 18. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskommission für Angelegenheiten der deutschen Minderheit in Rumänien statt. Geleitet wurde die Sitzung vom deutschen Vorsitzenden, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, und vom rumänischen Vorsitzenden, George Ciamba, Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Rumänien.

Basis der jährlich stattfindenden deutsch-rumänischen Gespräche auf Regierungsebene ist der Vertrag vom 21. April 1992 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Rumänien über freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa. Die Sitzung findet abwechselnd in Deutschland und in Rumänien statt.

Koschyk_Lauk HP

 

Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB mit dem Deutschen Botschafter in Rumänien, Werner Hans Lauk, in der Regierungssitzung

Mit der 18. Sitzung wird die langjährige und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen der rumänischen und deutschen Regierung zur Unterstützung der Deutschen Minderheit in Rumänien fortgeführt.

Die Ergebnisse der Regierungskonferenz wurden in einem Protokoll festgehalten. Das Protokoll wird in der deutschen und rumänischen Fassung in Kürze hier veröffentlicht.
Im Anschluss an die Protokollunterzeichnung gaben Staatssekretär Ciamba und Bundesbeauftragter Koschyk eine Pressekonferenz.

In dieser betonten beide die außerordentlich gute Zusammenarbeit bei allen die deutsche Minderheit betreffenden Fragen.

Gruppenfoto Rumänien HP

Gruppenaufnahme der deutschen und rumänischen Delegation unter der Leitung von Bundesbeauftragtem Hartmut Koschyk MdB und Staatssekretär George Ciamba

Bundesbeauftragter Koschyk hob hervor, dass die Kommission sich nicht im Theoretischen verloren habe, sondern ganz konkrete Themen wie die Stärkung des deutschsprachigen Schulwesens in Rumänien, die Förderung der dualen Berufsbildung und des dualen Studiums besprochen habe.

Die nächste Sitzung findet im April 2016 in Deutschland statt.

An der Kommissionssitzung haben auch der Deutsche Botschafter in Rumänien, Werner Hans Lauk, der Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Präsident des Bundes der Vertriebenen und Vorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Dr. Bernd Fabritius, der Vertreter der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament Prof. Ovidiu Ganț und der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter Dietmar Leber, teilgenommen. Der rumänischen Delegation gehören auch Repräsentanten der deutschen Minderheit, vertreten durch den Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Dr. Paul-Jürgen Porr, und Vertreter von Präfekturen an.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen
DKWF 2

Deutsch-Koreanisches Wirtschaftsforum geht an den Start!

Unter dem Dach des Deutsch-Koreanischen Forums e.V...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.