International
Deutsch-Koreanisches Juniorforum / Besuch des Born2Global Centers auf dem Startup Campus
20. Oktober 2018
0

Der Direktor des Born2Global Centers, Herr Ro Jae-Sung stellte die Initiativen von Born2Global vor, das junge Unternehmen direkt fördert

Von Yann Werner Prell, Teilnehmer am Deutsch-Koreanischen Juniorforum:

Südkoreas hohe Wachstumsraten sowie hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung waren und sind vor allem durch die Großkonzerne (Chaebol) geprägt. Vor jedoch etwa fünf Jahren startete die südkoreanische Regierung eine ‚New Economy Initiative‘, mit der die Dominanz und Abhängigkeit von den Großkonzernen durchbrochen und langfristig auch in Südkorea ein „Silicon Valley“ entstehen soll. Bei einem Besuch der Teilnehmenden des Deutsch-Koreanischen Juniorforums auf dem Startup Campus in Pangyo stellte der Direktor des Born2Global Centers, Herr Ro Jae-Sung,  in diesem Zusammenhang die Initiativen von Born2Global vor, das junge Unternehmen direkt fördert.

Born2Global wurde im September 2013 gegründet und ist eine Regierungsbehörde des Ministry of Science and ICT (MSIT) zur Stärkung des nationalen Startup-Ökosystems. Jedes Jahr wählt Born2Global rund 100 Startups aus, die ein hohes Potenzial für den Eintritt in den globalen Markt haben. Born2Global bietet den ausgewählten Startups Unterstützung in Form von Dienstleistungen wie professionelle Rechtsberatung, Patente, Buchhaltung, Marketing, Investitionen und Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus werden die Unternehmen mit Startkapital finanziell unterstützt, das später nicht zurückgezahlt werden muss. Darüber hinaus bietet die Mitgliedschaft bei Born2Global auch die Vernetzung der Startups untereinander durch gemeinsame Konferenzen, Seminare und Meetings.

Ro zeigte auf, dass Südkorea ein attraktives Ökosystem für Startups bietet, u.a. mit einer hohen Akzeptanz neuer Technologien in der Bevölkerung. Zudem haben neben dem KIST auch weitere Ministerien wie das ‚Ministry of SMEs and Startups‘ Initiativen zur Stärkung von Startups ergriffen. Nach seinem Einführungsvortrag stellte Herr Ro den Startup Campus im Rahmen einer Führung vor, der als Zuhause für florierende Tech-Startups dienen soll, die mit ihren Produkten auf den internationalen Markt drängen.

Weiterführende Informationen zum Deutsch-Koreanischen Juniorforum finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Deutsch-Koreanischen Forum finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

unnamed-2

Stafette der Freundschaft wird weitergereicht – Staatsminister Martin Dulig, stellv. Ministerpräsident des Freistaates Sachsen folgt Hartmut Koschyk als neuer Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums nach

Im Rahmen des 20. Deutsch-Koreanischen Forums und ...

Weiterlesen
1

Koschyk trifft südkoreanischen Wiedervereinigungsminister Kwon Young-se

Der deutsche Ko-Vorsitzende des Deutsch-koreanisch...

Weiterlesen
Bild-35

Dr. Theo Sommers Verdienste um die deutsch-koreanischen Beziehungen werden unvergessen bleiben!

Tief betroffen nehmen wir Abschied vom „Gründun...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.