International
Eindrucksvolle Lesung aus Otfried Preußlers Weihnachtsgeschichte „Die Flucht nach Ägypten“ im alten „Kaiser Franz Joseph Bad“ in Reichenberg/Liberec
16. Dezember 2019
0

Andrea Ehrlich, Hartmut Koschyk, Wolfram Ster, Gerhard Ehrlich, Claudia Grossenbacher, Martin Dzingel, Petra Laurin und Jonas Richter freuten sich über die gelungene Kulturveranstaltung in Reichenberg/Liberec

Die Weihnachtsgeschichte „Die Flucht nach Ägypten“ des 1923 in Reichenberg/Liberec geborenen Schriftstellers Otfried Preußler ist eines seiner wenigen Werke für Erwachsene und trägt starke autobiographische Züge. In dem 1978 entstandenen Epos verlegt Preußler die Weihnachtsgeschichte ins Königreich Böhmen und damit auch in seine Reichenberger Heimatregion.

Im wunderbaren Ambiente des ehemaligen „Kaiser Franz Joseph Bades“ fand die Preußler-Lesung in Reichenberg/Liberec statt

Bereits vor 3 Jahren ergriff Hartmut Koschyk die Initiative zu einer vorweihnachtlichen Lesung aus diesem beliebten Buch Otfried Preußlers und konnte den Bayreuther Schauspieler Wolfram Ster als Rezitator sowie das Musikanten-Ehepaar Andrea und Gerhard Ehrlich aus Esslingen für die musikalische Umrahmung gewinnen. Die Ehrlichs treten deutschlandweit als Duo „Bojaz“ auf und präsentieren auf historischen Instrumenten wie dem Egerländer Dudelsack und der Böhmischen Hakenharfe egerländer und böhmische Bauernmusik.

2017 wurde die Lesung in der Katholischen Kirche St. Michael in Goldkronach und 2018 in der Basilika Gößweinstein mit jeweils großem Erfolg aufgeführt.

Im ehemaligen „Kaiser Franz Joseph Bad“ in Reichenberg-Liberec fand die Lesung aus Otfried Preußlers Weihnachtsgeschichte die „Flucht nach Ägypten“ statt

In diesem Jahr lud die Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ und die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik in Otfried Preußlers Geburtsort Reichenberg/Liberec zu einer Lesung aus der Weihnachtsgeschichte des Schriftstellers ein. Als Veranstaltungsort hatte man das wunderbar sanierte ehemalige „Kaiser Franz Joseph Bad“ in Reichenberg/Liberec gewählt, in dem sich heute eine städtische Galerie mit sehr repräsentativen Veranstaltungsräumen befindet.

Präsident Martin Dzingel und Vizepräsidentin Petra Laurin von der Landesversammlung der Deutschen Vereine in der Tschechischen Republik begrüßten die Gäste der Weihnachtslesung

Der Präsident der Landesversammlung Martin Dzingel und die Vizepräsidentin Petra Laurin konnten zu dieser Kulturveranstaltung den Vize-Oberbürgermeister von Reichenberg/Liberec, Mgr. Jiří Šolc, den Gründungspräsidenten der Landesversammlung Erwin Scholz, den Ratsvorsitzenden der Stiftung „Verbundenheit“, Hartmut Koschyk und Claudia Grossenbacher von der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Prag begrüßen. Martin Dzingel machte deutlich, dass sich die Deutschen in der Tschechischen Republik dem großartigen schriftstellerischen Werk Ottfried Preußlers eng verbunden fühlen.

Hartmut Koschyk (Stiftung „Verbundenheit“, Claudia Grossenbacher (Deutsche Botschaft Prag) und Reichenbergs Vize-Oberbürgermeister Jiří Šolc bei ihren Grußworten

In ihren Grußworten gaben Vize-Oberbürgermeister Šolc, Claudia Grossenbacher von der Deutschen Botschaft und Hartmut Koschyk ihrer Freude darüber Ausdruck, dass diese Lesung in Ottfried Preußlers Geburtsort Reichenberg/Liberec stattfindet und damit dieser Erzählung an einem ihrer authentischen Handlungsorte eine besondere Eindrücklichkeit zu verleiht.

Vize-Oberbürgermeister Jiří Šolc würdigte in seinem Grußwort in deutscher Sprache die Initiative zu dieser Veranstaltung. Claudia Grossenbacher äußerte die Hoffnung, eine derartige Lesung auch einmal in Prag durchzuführen. Hartmut Koschyk würdigte dieses Werk Otfried Preußlers als beständige deutsch-tschechische Versöhnungsbotschaft zum Weihnachtsfest. Petra Laurin verwies darauf, dass in diesem Jahr Studenten der Technischen Universität Reichenberg/Liberec und der Technischen Universität Dresden eine gemeinsame Ausstellung über Leben und Werk Otfried Preußlers konzipiert haben.

Der Schauspieler Wolfram Ster aus Bayreuth las in Reichenberg aus Otfried Preußlers „Flucht nach Ägypten“

Die Lesung aus Preußlers „Flucht nach Ägypten“ wurde dann zu einem eindrucksvollen Kulturerlebnis. Es ist Wolfram Ster in beeindruckender Weise gelungen, sich mit diesem Werk Otfried Preußlers derart vertraut zu machen, dass er die „Schlüssel-Szenen“ so herausgearbeitet hat, das dem Zuhörer die Gesamtbotschaft des Autors vermittelt wird: die weihnachtliche Frohbotschaft entfaltet gerade im Königreich Böhmen durch seine Bewohner eine Wirkung besonderer Art, die durch die spezifische kulturelle und religiöse Prägung von Land und Leuten bedingt ist. Durch die hohe Qualität seiner Rezitation vermittelte Wolfram Ster die Sprachkraft Otfried Preußlers derart lebendig und anschaulich, dass man nach der Lesung fest davon überzeugt ist, die Flucht der Heiligen Familie von Bethlehem nach Ägypten sei in jedem Fall durch das Königreich Böhmen erfolgt.

Andrea und Gerhard Ehrlich bezauberten als Duo „Bojaz“ mit ihrer egerländischen und böhmischen Bauernmusik

Die erstklassige Lesung aus dem wahrlich weihnachtlichen Werk Preußlers durch Wolfram Ster fand ihre wunderbare Entsprechung durch die musikalische Ausgestaltung durch Andrea und Gerhard Ehrlich, dem Duo „Bojaz“. Beide Künstler hatten ein sehr stimmungsvolle Musikauswahl getroffen, welche die Klangvielfalt und Klangfülle des Egerländer Dudelsacks, der Böhmischen Hakenharfe und der Klarinette äußerst wirkungsvoll zum Ausdruck brachten. Man spürte bei den Konzertstücken die innigliche Verbundenheit von Andrea und Gerhard Ehrlich mit der großartigen musikalischen Vielfalt Böhmens, welche dieser Landstrich und seine Menschen hervorgebracht hat. Nicht nur bei den dargebotenen adventlichen und weihnachtlichen Liedern, sondern auch bei den bäuerlichen Volksweisen wurde die besondere Virtuosität beider Künstler eindrücklich erlebbar.

Das Auditorium dankte Wolfram Ster sowie Andrea und Gerhard Ehrlich mit lang anhaltendem Applaus für dieses Kulturerlebnis der besonderen Art. Viele Besucherinnen und Besucher brachten ihre Anerkennung gegenüber den Künstlen mit sehr persönlichen Worten und Gesten zum Ausdruck. Bei Punsch, Glühwein, adventlichem Gebäck und von der Bad Brambacher Mineralquellen GmbH gestifteten Getränken klang dieser vorweihnachtliche Literarisch-Musikalische Nachmittag im ehemaligen „Kaiser Franz Joseph Bad“ in Reichenberg/Liberec aus, für dessen Vorbereitung und Durchführung der Kulturmanager des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) in der Tschechischen Republik, Jonas Richter maßgeblich verantwortlich zeichnete.

Zu Videoimpressionen von der Lesung bei YouTube gelangen Sie hier.

Weiterführend Informationen zur Stiftung Verbundenheit finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

BildNKCorona

Koschyk im Interview zu Nordkorea / Warum Kim Jong-un selbst in der Corona-Krise Raketentest durchführt

Andrea Ehrlich, Hartmut Koschyk, Wolfram Ster, Ger...

Weiterlesen
AG2-Beitrag

Corona-Pandemie: Deutsch-Koreanisches Forum forderte im September 2019 gemeinsam für Weltgesundheit einzutreten!

Andrea Ehrlich, Hartmut Koschyk, Wolfram Ster, Ger...

Weiterlesen
Juniorforum Bewerbung 2020

Startschuss für Bewerbung zum Deutsch-Koreanischen Juniorforum 2020 vom 14.- bis 17. Oktober in Jeju in der Republik Korea!

Andrea Ehrlich, Hartmut Koschyk, Wolfram Ster, Ger...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.