International
Enthüllung des Denkmals für die im Mai / Juni 1945 hingerichteten sudetendeutschen Bürger in Spindlermühle / Špindlerův Mlýn
4. September 2015
1

Historische Aufnahme von Spindlermühle / Špindlerův Mlýn

Grußwort

anlässlich der Enthüllung des Denkmals für die im Mai / Juni 1945 hingerichteten sudetendeutschen Bürger in Spindlermühle / Špindlerův Mlýn

am 5. September 2015

Als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Min-derheiten übermittle ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am ökumenischen Versöhnungsgottesdienstes in der Kirche des Hl. Petrus in Spindlermühle / Špindlerův Mlýn sowie an der Enthüllung des Denkmals am Veraweg zur Erinnerung an die im Mai / Juni 1945 hingerichteten sudetendeutschen Bürger in Spindlermühle / Špindlerův Mlýn meine herzlichen Grüße.

Mein besonderer Dank gilt Allen, die sich für die Errichtung dieses Denkmals und den heutigen Versöhnungsgottesdienst eingesetzt haben, insbesondere Frau Hana Jüptnerova.

Nicht nur Zukunft braucht Erinnerung, auch Versöhnung braucht Erinnerung. Ein jüdisches Sprichwort fasst dies sehr gut mit den Worten zusammen: „Das Geheimnis der Versöhnung ist die Erinnerung!“.

Spindlermühle

Die gemeinsame und zeitweise sehr leidvolle Geschichte, die Tschechen und Deutsche verbindet, hat bis heute schmerzende Wunden hinterlassen.

Das unsägliche Leid, das Tschechen und Deutsche wechselseitig erleiden mussten, hat diese aber nicht daran gehindert, Verständigung und Versöhnung immer wieder aufs Neue zu suchen. Die Sudetendeutschen haben inzwischen eine Vielzahl von Kontakten zu den Menschen aufgebaut, die heute in ihrer angestammten Heimat leben.

In den letzten Jahren haben Tschechen und Deutsche immer stärker vorgelebt, dass Verständigung und Versöhnung möglich sind.

Die heutige Enthüllung des Denkmals für die im Mai / Juni 1945 hingerichteten sudetendeutschen Bürger in Spindlermühle / Špindlerův Mlýn steht nicht nur im Geiste der Charta der Heimatvertriebenen vom 5. August 1950, in der feierlich auf Rache und Vergeltung verzichtet wurde, sondern ist auch Ausdruck einer gelebten Versöhnung zwischen den aus ihrer Heimat vertriebenen Sudetendeutschen und dem tschechischen Volk. Dies verdient größten Dank und höchste Anerkennung!

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

KakaoTalk_20210916_161757027

Glückwunschbotschaft an die Korea Foundation zu ihrem 30-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Korea ...

Weiterlesen
Florian Oßner

MdB Florian Oßner: „Junges Netzwerk Deutschland-Korea verdient weitere Unterstützung!“

Das im Hebst 2019 in Berlin gegründete Netzwerk J...

Weiterlesen
Bonn, 15. Januar 1990
Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bundesminister Hans Klein, gab Herrn Jürgen Liminski vom

Ausschreibung zum „Johnny“ Klein-Preis für die deutsch-tschechische Verständigung 2021

Als Journalist, Politiker und Diplomat, berichtete...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Peter Hucker sagt:

    Ein wichtiges Denkmal und ein gutes Grußwort

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.