International
Feierlicher Empfang eröffnete XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju
12. Oktober 2016
0

Lee Si-hyung, Präsident The Korea Foundation, Park Seung-jik, Ratspräsident von Gyeongju, Ko-Vorsitzender Hartmut Koschyk MddB und der Oberbürgermeisters von Gyeongju, Choi Yang-shik

Mit einem festlichen Empfang im Hwangnyongwon Garten in Gyeongju haben auf Einladung des Oberbürgermeisters von Gyeongju, Choi Yang-shik, die beiden Ko-Vorsitzenden, Herr Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB und Frau Prof. Kim Sun-uk, das XV. Deutsch-Koreanische Forum eröffnet.

Twmpel

Zwei Tage lang werden deutsche und koreanische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über wichtige Fragen der deutsch-koreanischen Beziehungen beraten und Empfehlung an die Regierungen beider Länder erarbeiten. Parallel zum 15. Deutsch-Koreanischen Forum tagt das 5. Deutsch-Koreanische Juniorforum, das im Jahr 2012 erstmals in der Republik Korea stattfand und für dessen Einrichtung sich die Ewha Frauenuniversität maßgeblich engagiert hatte.

Kim Sun uk

Prof. Kim Sun-uk, koreanische Ko-Vorsitzende und ehemalige Präsidentin der Ewha Frauenuniversität

Prof. Kim Sun-uk, koreanische Ko-Vorsitzende und ehemalige Präsidentin der Ewha Frauenuniversität, die das Forum in Korea seit 2011 federführend organisiert, hob in ihrer Begrüßungsansprache den wichtigen Beitrag des deutsch-koreanischen Forums zur Fortentwicklung der deutsch-koreanischen Beziehungen hervor. Ganz besonders dankte Ko-Vorsitzende Prof. Kim Sun-uk dafür, dass Ko-Vorsitzender Koschyk trotz des Erdbebens am 12. September und der darauffolgenden Nachbeben in der Region Gyeongju daran festgehalten hat, das Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju abzuhalten. Mit dem Festhalten am Tagungsort Gyeongju wurde eindrucksvoll die tiefe Verbundenheit und Solidarität mit den betroffenen Menschen in der vom Erdbeben betroffenen Region zum Ausdruck gebracht.

Koshyk

„In der Not und in schweren Zeiten halten gute Freunde zusammen“, so Ko-Vorsitzender Koschyk

Ko-Vorsitzender Koschyk dankte der koreanischen Ko-Vorsitzenden Prof. Kim Sun-uk und der Ewha Frauenuniversität für die erneute federführende Organisation des Deutsch-Koreanischen Forums und für die Unterstützung seitens der Korea-Foundation unter dessen Präsidenten Lee Si-hyung und der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft unter dessen Vorsitzenden Kim Young-jin. Hier in der Stadt Gyeongju, die er u.a. in der Vergangenheit bereits mit Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Lammert MdB besuchte, könne „man die großartige Kultur und Geschichte Koreas einatmen“, so Ko-Vorsitzender Koschyk.

Premier

Gemeinsam mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Kim Hwang-shik

Trotz der zwei Erdbeben der Stärke von 5,1 und dann 5,8, die Region Gyeongju erschüttert haben, sei man gerne und bewusst nach Gyeongju gekommen. „In der Not und in schweren Zeiten halten gute Freunde zusammen“, so Ko-Vorsitzender Koschyk. Koschyk übermittelte seine tiefe Anteilnahme der deutschen Bevölkerung für die Menschen in der betroffenen Erdbebenregion. Sein besonderer Dank gelte Oberbürgermeister Choi Yang-shik, für dessen Mut und Zuversicht, sich nicht beirren zu lassen und weiter für die Menschen vor Ort zu arbeiten.

Bürgermeister

Oberbürgermeister Choi Yang-shik  begrüßte herzlich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 15.Deutsch-Koreanischen Forums in Gyeongju

Oberbürgermeister Choi Yang-shik dankte dafür, dass das diesjährige 15. Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju stattfindet. Deutschland sei für Korea ein ganz besonderes Land. Nicht nur, weil Deutschland die Republik Korea finanziell bei dessen Wirtschaftsentwicklung unterstützt habe, sondern insbesondere auch, weil die Deutsche Wiedervereinigung ein Symbol der Hoffnung für Korea sei, die eigene staatliche Teilung zu überwinden. Sei es beispielsweise durch Nietzsche, Kant oder Hesse, für ihn sei Deutschland eine „geistige Heimat für Korea“ und er hoffe, dass durch das diesjährige Deutsch-Koreanische Forum die Beziehungen zwischen beiden Ländern stärker als je zuvor werden.

Hong Il Phyo Parlamrntariergruppe

Der stellv. Vorsitzende der Koreanisch-Deutschen Parlamentariergruppe in der koreanischen Nationalversammlung, Hong Il-Phyo

Auch der stellv. Vorsitzende der Koreanisch-Deutschen Parlamentariergruppe in der koreanischen Nationalversammlung, Hong Il-Phyo, dankte Ko-Vorsitzenden Koschyk, dass sich die deutsche Delegation trotz der Erdbeben nicht davon abhalten lassen wollte, dass das Forum in Gyeongju stattfindet. „Freunde in schlechten Zeiten sind wahre Freunde“, so Abgeordneter Hong Il-Phyo. Ganz besonders dankte Hong Il-Phyo für die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Parlamentariergruppen in der Nationalversammlung und im Bundestag. Ko-Vorsitzender Koschyk habe als langjähriger Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag einen entscheidenden Anteil an dieser andauernden hervorragenden Zusammenarbeit, die dazu beigetragen habe die deutsch-koreanischen Beziehungen kontinuierlich fortzuentwickeln, so Abgeordneter Hong Il-Phyo.

Korea Foundation

Lee Si-hyung, Präsident The Korea Foundation

Lee Si-hyung, Präsident The Korea Foundation, verwies darauf, dass von allen bilateralen Foren, die die Korea Foundation unterstützt, das Deutsch-Koreanische Forum das aktivste sei. Sein besonderer Dank gelte den beiden Ko-Vorsitzenden Prof. Kim Sun-uk und Hartmut Koschyk MdB für deren Einsatz um die deutsch-koreanischen Beziehungen, sowie der Ewha Frauenuniversität und der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft für deren organisatorische Unterstützung bei der Ausrichtung des Forums.

Ratspräsident

Park Seung-jik, Ratspräsident von Gyeongju und Kim Young-jin, Präsident der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft hoben beide die große Bedeutung hervor, die dem Deutsch-Koreanischen Forum bei der Fortentwicklung der Beziehungen beider Länder zukommt. Beide zeigten sich überzeugt, dass auch vom diesjährigen Forum erneut wichtige Impulse ausgehen werden, um die bestehenden guten Beziehungen weiter auszubauen. Ganz besonders dankte Ratspräsident Park Seung-jik, dass das diesjährige Deutsch-Koreanische Forum in Gyeongju stattfindet.

Tisch 1

Bärbel Höhn MdB, stellv. Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, der ehemalige Premierminister Kim Hwang-shik, Ko-Vorsitzender Koschyk, Oberbürgermeister Choi Yang-shik, Ko-Vorsitzende Prof. Kim Sun-uk und Heike Baehrens MdB, stellv. Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe

Kultur 1

Ein eindrucksvolles Kulturprogramm vermittelte Eindrücke in die großartige Kultur Koreas

Kultur 4

Kultur 3

Tisch 2

Auch die beiden deutschen Botschafter in Nord- un Südkorea, Dr. Thomas Schäfer und Stephan Auer, sowie EU-Botschafter Prof. Gerhard Sabathil nehmen am Deutsch-Koreanischen Forum teil

Tisch 4

Weiterführende Informationen und das Programm des 15. Deutsch-Koreanischen Forums finden Sie hier

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

KakaoTalk_20210916_161757027

Glückwunschbotschaft an die Korea Foundation zu ihrem 30-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Korea ...

Weiterlesen
Florian Oßner

MdB Florian Oßner: „Junges Netzwerk Deutschland-Korea verdient weitere Unterstützung!“

Das im Hebst 2019 in Berlin gegründete Netzwerk J...

Weiterlesen
Bonn, 15. Januar 1990
Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bundesminister Hans Klein, gab Herrn Jürgen Liminski vom

Ausschreibung zum „Johnny“ Klein-Preis für die deutsch-tschechische Verständigung 2021

Als Journalist, Politiker und Diplomat, berichtete...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.