International
Förder-Projekt der Stiftung „Verbundenheit“ zur Stärkung der deutsch-argentinischen Vereinigungen findet Interesse in den Parlamenten beider Länder
10. Juli 2018
0

Stiftungsratsvorsitzender Hartmut Koschyk und Dr. Marco Just Quiles im Dialog mit dem Chefberichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, Alois Karl MdB und Christoph Münch über das Argentinien-Projekt der Stiftung „Verbundenheit“

Vor kurzem hatte die Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ in Berlin eine Untersuchung vorgestellt, welche Perspektiven und Handlungsempfehlungen für die Stärkung der deutsch-argentinischen Vereinigungen als Partner in der Auswärtigen Kulturpolitik aufzeigt

Die Untersuchung wurde von dem Politikwissenschaftler Dr. Marco Just Quiles, seinerzeit Mitarbeiter von Frau Professor Marianne Braig vom Lateinamerika-Institut der FU Berlin durchgeführt und neben der Stiftung „Verbundenheit“ von der Dr. Kurt Linster Stiftung, dem Auswärtigen Amt, der „Federación de Asociaciones Argentino Germanas“ F.A.A.G. (Föderation der Vereinigungen der Argentinien-Deutschen) und der Lufthansa AG unterstützt.

Nach der Vorstellung der Studie in Berlin gegenüber Vertretern des Auswärtigen Amtes und der Argentinischen Botschaft wurde die Untersuchung an die Staatsministerin für Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Frau Michelle Münterfering MdB, an die Mitglieder des Unterausschusses für Auswärtige Kulturpolitik des Deutschen Bundestages sowie an die zuständigen Haushaltsberichterstatter der Koalitionsfraktionen, Frau Doris Barnett MdB und Herrn Alois Karl MdB übersandt.

Hartmut Koschyk im Gespräch mit Stefan Müller MdB über das Argentinien-Projekt der Stiftung „Verbundenheit“

In persönlichen Gesprächen wurde die Untersuchung jetzt in Berlin vom Vorsitzenden des Stiftungsrates der Stiftung „Verbundenheit“, Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk und Autor Dr. Marco Just Quiles dem Chefberichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, Alois Karl MdB übergeben. Dabei wurden mit Herrn Karl und seinem Mitarbeiter Christoph Münch erste Überlegungen für Maßnahmen zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen der Studie angestellt. Stiftungsratsvorsitzender Hartmut Koschyk übergab die Studie auch dem für die parlamentarische Zusammenarbeit mit dem Argentinischen Parlament zuständigen Vorsitzenden der Deutsch-Südamerikanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Stefan Müller, zugleich Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Der Verfasser der Studie, Dr. Marco Just Quiles konnte die Ausarbeitung auch der Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Argentinischen Parlamentes und der argentinisch-deutschen Parlamentariergruppe, Frau Cornelia Schmidt-Liermann persönlich vorstellen, die selbst deutscher Abstammung ist.

Dr. Marco Just Quiles übergibt seine im Auftrag der Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ und weiterer Fördergeber erstellte Untersuchung an Frau Abgeordnete Cornelia Schmidt-Liermann

Cornelia Schmidt-Liermann, MdB Alois Karl und MdB Stefan Müller begrüßten die Untersuchung von Dr. Marco Just Quiles und sicherten zu, die Umsetzung der vorgeschlagenen Handlungsempfehlungen von parlamentarischer Seite tatkräftig zu unterstützen.

Zu dem Bericht über die Vorstellung der Studie von Dr. Marco Just Quiles am 17. Mai 2018 in Berlin gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

KakaoTalk_20210916_161757027

Glückwunschbotschaft an die Korea Foundation zu ihrem 30-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Korea ...

Weiterlesen
Florian Oßner

MdB Florian Oßner: „Junges Netzwerk Deutschland-Korea verdient weitere Unterstützung!“

Das im Hebst 2019 in Berlin gegründete Netzwerk J...

Weiterlesen
Bonn, 15. Januar 1990
Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bundesminister Hans Klein, gab Herrn Jürgen Liminski vom

Ausschreibung zum „Johnny“ Klein-Preis für die deutsch-tschechische Verständigung 2021

Als Journalist, Politiker und Diplomat, berichtete...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.