International
Interview mit Deutschlandfunk zu Nordkorea / Koschyk: Schlüssel für eine Entspannung auf der koreanischen Halbinsel liegt in einem gemeinsamen amerikanisch-chinesischen Vorgehen
5. April 2017
0

Kurz vor den Gesprächen zwischen den USA und China über Nordkorea hat Pjöngjang trotz Verboten erneut eine ballistische Rakete getestet. Sie ist am Mittwoch nahe Sinpo an der Ostküste abgefeuert worden und etwa 60 Kilometer in Richtung offenes Meer geflogen, teilte der Generalstab des südkoreanischen Militärs mit. Auch das US-Militär bestätigte den Start. Nach Angaben des US-Pazifikkommandos handelte es sich vermutlich um eine Mittelstreckenrakete des Typs KN-15.

Deutschlandfunk

US-Präsident Trump hatte zuletzt mit einem amerikanischen Alleingang gedroht, falls Peking nicht seinen Einfluss auf Nordkorea geltend macht, um das Raketen- und Atomprogramm des kommunistischen Landes zu beenden. Morgen trifft Präsident Donald Trump mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping zusammen, um u.a. darüber zu reden.

Der Radiosender Deutschlandfunk führte hierzu ein Interview mit den anerkannten Korea-Experten und Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB. Koschyk erklärte im Deutschlandfunk, Peking werde für eine Kooperation Gegenleistungen verlangen, etwa einen Verzicht auf die Stationierung einer US-Raketenabwehr in Südkorea. Der Schlüssel für Entspannung auf der koreanischen Halbinsel liege in einem gemeinsamen amerikanisch-chinesischen Vorgehen, so Koschyk.

Das Interview auf der Mediathek-Seite des Deutschlandfunks zum Nachhören finden Sie hier.

Das Interview zum Nachlesen finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

KakaoTalk_20210916_161757027

Glückwunschbotschaft an die Korea Foundation zu ihrem 30-jährigen Jubiläum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Korea ...

Weiterlesen
Florian Oßner

MdB Florian Oßner: „Junges Netzwerk Deutschland-Korea verdient weitere Unterstützung!“

Das im Hebst 2019 in Berlin gegründete Netzwerk J...

Weiterlesen
Bonn, 15. Januar 1990
Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bundesminister Hans Klein, gab Herrn Jürgen Liminski vom

Ausschreibung zum „Johnny“ Klein-Preis für die deutsch-tschechische Verständigung 2021

Als Journalist, Politiker und Diplomat, berichtete...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.