International
Koschyk besichtigt mit Prior Pater Jakob das Gelände des künftigen Benediktinerklosters „Epifanía del Señor“
20. März 2017
0

Gemeinsam mit dem stv. deutschen Botschafter Udo Volz und Prior Pater Jakob aus Togo (Mitte) sowie Pater Josef und Frater Juan Carlos

Nachdem der Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordnete, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk, gemeinsam mit dem stv. Deutschen Botschafter in Havanna, Udo Volz, den Benediktiner-Konvent in Havanna besuchte, besichtigte er gemeinsam mit Prior Pater Jakob aus Togo, Pater Josef von den Philippinen und Frater Juan Carlos aus Kuba auch das Gelände außerhalb der Hauptstadt, wo das Kloster „Epifanía del Señor“ entstehen soll. Gegenwärtig leben die Benediktiner im ehemals leerstehenden Kloster der Karmelitinnen in Havanna.

DSC00683 (947x1024)

Prior Pater Jakob erklärt das Bauvorhaben

DSC00690 (1024x772)

Im Jahr 2008 entschloss sich der Benediktinerorden unter Leitung der Kongregation von St. Ottilien in Kuba ein Kloster zu gründen. Die Neugründung hat ihren Ursprung im Besuch von Papst Johannes Paul II. in Kuba, wird aber auch von Papst Franziskus unterstützt. Auch die kubanische Regierung hat Unterstützung zugesagt. Auch heute noch unterstützt die Erzabtei St. Ottilien in Bayern nachhaltig die Benediktiner in Kuba und Abtpräses Jeremias war mehrfach vor Ort.

DSC00706 (782x1024)

Der Erzbischof von Havanna hat einen Baum gepflanzt, um seine Verbundenheit mit den Benediktinern und seine Unterstützung für den Klosterbau zum Ausdruck zu bringen

Von Anfang an war geplant, auf dem Land ein Kloster zu gründen, das Landwirtschaft betreibt und ein Gäste- und Exerzitienhaus unterhält. Auf Vermittlung der Diözese wurde den Mönchen zunächst ein Grundstück gegeben, das allerdings über keinen Wasserzugang verfügte, sodass ein neues Grundstück gefunden werden musste. Schließlich erhielten die Benediktiner ein 80 Hektar großes Grundstück, das eine halbe Autostunde von Havanna entfernt liegt. Das künftige Kloster ist somit leicht zu erreichen und bietet doch die Stille, die ein Kloster ausmacht.

DSC00716 (1024x577)Nach langem Planungsprozess soll jetzt das Kloster endlich Gestalt annehmen

DSC00720 (1024x684)

Nach langem Planungsprozess soll jetzt das Kloster endlich Gestalt annehmen. Der Masterplan sieht ein Funktionsgebäude vor, das um einen Innenhof errichtet wird. Im Erdgeschoß sind kleine Werkstätten und Garagen vorgesehen, im ersten Stock Zimmer. Dieses Gebäude soll die erste Unterkunft für die Mönche werden. Da eine Umweltkommission allerdings feststellte, dass die geplanten Gebäude im Abflussgebiet eines Staudamms liegen, kam es erneut zu einer Verzögerung, da von den staatlichen Stellen die Auflage erteilt wurde, das Gelände um zwei Meter aufzuschütten.

DSC00697 (1024x644)

DSC00722 (1024x944)

Prior Pater Jakob segnet eine Holzkopie der Jungfrau von Cobre (Virgen de la Caridad del Cobre) , die man Koschyk als Zeichen der Vundenheit schenkte

Einen Artikel vom Besuch des Benediktiner-Konvents in Havanna finden Sie hier

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Unbenannt

19. Deutsch-Koreanische Forum und 9. Deutsch-Koreanisches Juniorforum erarbeiteten erneut wegweisende Handlungsempfehlungen an die Staats- und Regierungschefs beider Länder!

Vom 3. bis 5. November in Seoul fand das 19. Deuts...

Weiterlesen
Koschyk-Grätz HP

Zum Abschied von Roland Grätz aus dem Amt des ifa-Generalsekretärs

Nach 13 Jahren scheidet Roland Grätz aus dem Amt ...

Weiterlesen
Licht und Schatten

[Leitartikel von Sunday Chungang] Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilanz der 16-jährigen Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel –

Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilan...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.