International
Koschyk reist nach Kuba, um sich über Menschenrechte und die Lage der Christen zu informieren / Treffen im Hochschulministerium mit einer Delegation der Universität Bayreuth
31. Oktober 2016
0

In Kuba gibt es einen Alexander von Humboldt-Nationalpark (Parque Nacional Alejandro de Humboldt)

Der Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, wird vom 31. Oktober bis 5. November 2016 die Republik Kuba besuchen.

Bundesbeauftragter Koschyk wird sich über die aktuellen politischen Verhältnisse, die menschenrechtliche Lage sowie die Situation der Christen in Kuba informieren. Diesem Ziel dienen u. a. Gespräche mit Weihbischof Juan de Dios Hernandez Ruiz SJ, Sekretär der kubanischen Bischofskonferenz, und Vertretern des überwiegend evangelisch geprägten kubanischen Kirchenrats „Consejo de las Iglesias“.

Des Weiteren sollen Möglichkeiten einer verstärkten Zusammenarbeit im kulturellen und wissenschaftlichen Bereich eruiert werden. Hierzu sind Gespräche mit Vertretern des kubanischen Kultusministeriums, Mitgliedern des Kulturausschusses der kubanischen Nationalversammlung sowie ein gemeinsames Treffen im kubanischen Hochschulministerium mit einer Delegation der Universität Bayreuth unter der Leitung von Universitätspräsidenten Prof. Dr. Stefan Leible geplant.

Mit dem Repräsentanten des Goethe-Instituts, Herrn Andreas Schiekofer, wird sich Koschyk vor dem Hintergrund des Erbes von Alexander von Humboldt in Kuba über eine verstärkte deutsch-kubanische kulturelle Zusammenarbeit austauschen. Alexander von Humboldt hat die historisch gewachsenen Beziehungen zwischen Kuba und Deutschland entscheidend geprägt. So bereiste der Naturforscher und Universalgelehrte Alexander von Humboldt in den Jahren 1800/1801 Kuba. An diesen Aufenthalt Humboldts in Kuba erinnert ein eindrucksvoller Reisebericht, der 1826 in Paris erschienen ist. Auch gibt es in Kuba einen Alexander von Humboldt-Nationalpark (Parque Nacional Alejandro de Humboldt). Dabei handelt es sich um ein Naturschutzgebiet im Osten des Landes.

Neben einem Besuch des Humboldt-Hauses in Havanna sind u. a. auch Gespräche mit Historikern und Kulturschaffenden sowie der Besuch des Internationalen Balletfestivals im „Gran Teatro Alicia Alonso“ sowie des Balthasar-Neumann-Ensembles im „Oratorio San Felipe Neri“ geplant.

Im Rahmen seines Besuches wird Koschyk gemeinsam mit dem Präsidenten der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Stefan Leible, auch die wichtigste Internationale Messe in Havanna, die „FIHAV – Feria Internacional de la Habana“, besuchen, zu der auch Vertreter deutscher Bundesländer und der deutschen Wirtschaft erwartet werden.

Bei seinen politischen Gesprächen wird Koschyk vom deutschen Botschafter in der Republik Kuba, Thomas Karl Neisinger, begleitet.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.