International
Koschyk reist nach Temeswar/ Rumänien: Bundesbeauftragter leitet 18. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskommission und nimmt an der Fachtagung Minderheiten in Europa – Herausforderungen und Perspektiven teil
7. Juli 2015
0
,

Am 7. und 8. Juli 2015 findet die 18. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskommission für Angelegenheiten der deutschen Minderheit in Rumänien statt.

Geleitet wird die Sitzung vom deutschen Co-Vorsitzenden, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, und vom rumänischen Co-Vorsitzenden, Herrn George Ciamba, Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Rumänien.

An der Kommissionssitzung werden auch der Deutsche Botschafter in Rumänien, Werner Hans Lauk, der Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Präsident des Bundes der Vertriebenen und Vorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Dr. Bernd Fabritius, der Vertreter der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament Prof. Ovidiu Ganț und der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter Dietmar Leber, teilnehmen. Der rumänischen Delegation gehören auch Repräsentanten der deutschen Minderheit, vertreten durch den Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Dr. Paul-Jürgen Porr, und Vertreter von Präfekturen an.

Basis der jährlich stattfindenden deutsch-rumänischen Gespräche auf Regierungsebene ist der Vertrag vom 21. April 1992 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Rumänien über freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa. Die Sitzung findet abwechselnd in Deutschland und in Rumänien statt. Mit der 18. Sitzung wird die langjährige und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen der rumänischen und deutschen Regierung zur Unterstützung der Deutschen Minderheit in Rumänien fortgeführt.

Finanzielle Hilfen leisten die rumänische Regierung und auf deutscher Seite neben dem BMI das Auswärtigen Amt und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Wirtschaftshilfen werden durch die fünf in Rumänien gegründeten Stiftungen vermittelt. Auch werden mehrere Altenheime und Sozialstationen sowie die Jugendförderung unterstützt. Hinzu kommen die Leistungen der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern.

Im Mittelpunkt der Sitzung steht die Fortführung dieser und neuer Maßnahmen. Die Ergebnisse werden in einem Protokoll festgehalten und im Anschluss an die Sitzung hier veröffentlicht.

Im Anschluss an die Regierungskommissionssitzung wird Bundesbeauftragter Koschyk an der von der KAS (Konrad-Adenauer-Stiftung), dem DFDR (Demokratisches Forum der Deutschen in Rumänien), dem Rumänischen Außenministerium sowie der Stiftung Deutsche Kultur im östlichen Europa organisierten Fachtagung zum Thema „Minderheiten in Europa – Herausforderungen und Perspektiven“ teilnehmen.

Die Fachtagung wird die Ergebnisse der Regierungskonferenz aufgreifen und neben den Belangen der Deutschen Minderheit in Rumänien u.a. die ungarische Minderheit in Rumänien sowie die Deutsche Minderheit in Serbien einbeziehen. Ziel ist der Ausbau der grenzüberschreitender Vernetzung und Verständigung der Minderheiten untereinander.

Eröffnet wird die Veranstaltung vom Außenminister der Republik Rumänien, Bogdan Auresu und Bundesbeauftragtem Koschyk.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.