International
Koschyk trifft Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung aus Nordkorea
11. September 2015
0

Der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Hartmut Koschyk MdB, hat im Deutschen Bundestag die beiden Rechtswissenschaftler, Herrn Kim Un Nam und Herrn Ro Kum Chol getroffen, die als Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Humboldt-Universität Berlin erfolgreich ihr Jurastudium mit einem „Master of Law“ abgeschlossen haben. Begleitet wurden Herr Kim Un Nam und Herr Ro Kum Chol vom Länderreferenten Nordostasien der Konrad-Adenauer-Stiftung, Herrn Tomislav Delinic.
Koschyk hatte sich gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung nachhaltig dafür eingesetzt, dass den beiden Rechtswissenschaftlern an der juristischen Fakultät der Humboldt-Universität ein rechtswissenschaftliches Studium ermöglicht wurde. Herr Kim Un Nam und Herr Ro Kum Chol haben bereits in Nordkorea erfolgreich ihr Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen und dozieren an der Kim-Il-Sung Universität in Pjöngjang.
Während Herr Herr Ro Kum Chol sich mit dem Thema des Weltraumrechts in seiner Masterarbeit an der Humboldt-Universität auseinandersetzte, befasste sich Kim Un Nam u.a. mit der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit und knüpfte damit an den Fachbereich seiner Promotionsstudien an der Kim-Il-Sung-Universität an. Die beiden Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung dankten MdB Koschyk und der Konrad-Adenauer-Stiftung für deren Unterstützung. Laut Herrn Kim Un Nam und Herrn Ro Kum Chol seien sie die einzigen nordkoreanischen Rechtswissenschaftler, die bislang einen an einer deutschen Universität abgelegten Abschluss „Master of Law“ vorweisen können.
MdB Koschyk und Länderreferent Delinic lobten das Engagement der beiden Stipendiaten, das beispielhaft und wegweisend für eine nachhaltige deutsch-nordkoreanische Wissenschaftskooperation sei und dazu ermutige, die beiderseitige Kooperation weiter auszubauen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.