International
Neues protokollarisches Staatsoberhaupt in Nordkorea / Koschyk: Vorgang zeigt, dass Kim fest im Sattel sitzt!
12. April 2019
0

Der ehemalige Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe und Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums, Hartmut Koschyk, und der nun abgelöste Parlamentschef Kim Yong-nam im Juni 2015 Foto: dpa

Einen Monat nach der Parlamentswahl in Nordkorea wurde ein neues protokollarisches Staatsoberhaupt benannt. Bei ihrer konstituierenden Sitzung wählte die Oberste Volksversammlung den Stellvertreter von Machthaber Kim Jong-un in der mächtigen Kommission für staatliche Angelegenheiten, Choe Ryong-hae, zum Vorsitzenden des Parlamentspräsidiums, wie die staatlichen Medien am Freitag berichteten.

Choe ersetzt damit den 91-jährigen Kim Yong-nam, der in dieser Position 20 Jahre als nominelles Staatsoberhaupt und außenpolitisches Gesicht des Landes galt.

Die Bildzeitung befragte hierzu den Ko-Vorsitzenden des Deutsch-Koreanischen Forums und Korea-Experten Hartmut Koschyk, der sich gerade zu Gesprächen in Seoul aufhält.

Koschyk: „Bei Choe Ryong-hae handelt es sich um einen treuen Gefolgsmann von Kim Jong-un, der schon bei seiner Inthronisierung eine wichtige Rolle gespielt hat und der in der Partei der Arbeit und bei den Streitkräften gleichzeitig stark verankert ist.“
Und weiter: „Das bisherige nominelle Staatsoberhaupt Kim Yong-nam, dem ich mehrfach begegnet bin, ist schon sehr betagt. Es handelt sich nach meiner Einschätzung daher zuerst um einen notwendigen Generationswechsel in einem eher protokollarischen Amt durch einen absolut loyalen Gefolgsmann Kim Jong-uns.“

Bedeutet: „Der Vorgang zeigt, dass Kim fest im Sattel sitzt und solche Positionen jederzeit und nach seinen Vorstellungen mit jüngeren Gefolgsleuten besetzen kann.“

Zum vollständigen Artikel auf Bild.de gelangen Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Deutsch-Koreanischen Forum finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Eröffnung 2

XVIII. Deutsch-Koreanisches Forum erarbeitet Empfehlungen an Staats- und Regierungschefs beider Länder

Der ehemalige Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen...

Weiterlesen
Bernasuer 2

XVIII. Deutsch-Koreanisches Forum / Erinnerung als Mahnung: Diktaturerfahrungen in Deutschland und Korea als Auftrag für den Einsatz für Demokratie und Menschenrechte

Der ehemalige Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen...

Weiterlesen
DKJF_2019-13

XVIII. Deutsch-Koreanisches Forum / Vortrag von Ministerpräsident a.D. Dr. Lothar de Maizière zum Thema Wiedervereinigung und Frieden auf der Koreanischen Halbinsel aus deutscher Perspektive

Der ehemalige Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.