International
Radio-Interview mit mdr: Wie gefährlich ist Nordkorea, wie kann eine Lösung aussehen?
6. April 2017
0

Der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Hartmut Koschyk MdB und der Vorsitzende des Präsidiums der nordkoreanischen Obersten Volksversammlung, Kim Yong Nam, 2015 in Pjöngjang

Vor dem Hintergrund der Gesprächen zwischen dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping zu Nordkorea führte der Radiosender mdr ein Interview mit den anerkannten Korea-Experten und Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB.

Koschyk erklärte u.a., dass die beste Möglichkeit für eine Entspannung auf der koreanischen Halbinsel es wäre, wenn es den USA und der VR China gemeinsam gelingen könnte, Nordkorea dazu zu bewegen, wieder an den Verhandlungstisch der sogenannten „Sechs-Parteien-Gespräche“ zurückzukehren, da alle wichtigen Akteure, die USA, China, Nord- und Südkorea sowie Japan und Russland, an einem Tisch sitzen. Amerikanisch-nordkoreanische Gespräche, von China vermittelt, könnten einen Wiedereinstieg in dieses bewährte multilaterale Format der „Sechs-Parteien-Gespräche“ sein.

Das Radiointerview zum Nachhören in der Mediathek des mdr finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

2

CORONA-CHAOS IN NORDKOREA – Von Patient 0 auf 350 000 in nur 24 Stunden

von: MARC OLIVER RÜHLE veröffentlicht am 14.05....

Weiterlesen
Screenshot_20220420-124459_YouTube

Videogrußbotschaft von Hartmut Koschyk zum Abschluss des Mentoring-Programms 2021/2122 des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea

Das Mentoring-Programm 2021 des Netzwerks Junge Ge...

Weiterlesen
aaBrueckepost25_03no1 (1)

Nächste Hilfsaktion der „Humanitären Brücke Oberfranken – Transkarpatien“ steht bevor

Derzeit bereitet die Stiftung „Verbundenheit“ ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.