Für die Region
Koschyk: Werde nicht erneut als CSU-Kreisvorsitzender kandidieren
2. März 2015
1
, , ,

Bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Goldkronach hat der CSU-Kreisvorsitzende im Landkreis Bayreuth, Bundestagsabgeordneter Hartmut Koschyk angekündigt, bei den turnusgemäßen Neuwahlen des CSU-Kreisvorstandes am 13. Mai 2015 in Seybothenreuth nicht mehr für das Amt des CSU-Kreisvorsitzenden zu kandidieren.

Koschyk vor den Mitgliedern „seines“ CSU-Ortsverbandes: „Nach 16 Jahren als CSU-Kreisvorsitzender ist es an der Zeit, durch einen Wechsel im Amt des CSU-Kreisvorsitzenden der Parteiarbeit neue Impulse und neuen Schwung zu verleihen! Wenn man Parteiämter zu lange innehat, droht die Gefahr, dass die Wahrnehmung eines Führungsamtes zur Routine wird und man sich zu stark in eingefahrenen Gleisen bewegt!“

Gudrun Brendel-Fischer wird mit neuen Ideen und tatkräftigem Elan zu einer Belebung der CSU-Parteiarbeit im Landkreis Bayreuth beitragen!

Koschyk wird der CSU-Kreisvertreterversammlung die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, stellv. Fraktionsvorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, als künftige Kreisvorsitzende vorschlagen. Koschyk: „Gudrun Brendel-Fischer hat sich bereit erklärt, für das Amt der CSU-Kreisvorsitzenden im Landkreis Bayreuth zur Verfügung zu stehen. Als stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag gehört sie zur Führungsspitze unserer Partei und hat bereits für unseren Landkreis viele positive Entscheidungen in München bewirkt. Ihre kontinuierliche Basisarbeit in Heinersreuth, wo sie lange CSU-Ortsvorsitzende und Mitglied des Gemeinderates gewesen ist, hat mit die Grundlage für den grandiosen Wahlerfolg von Simone Kirschner bei der Kommunalwahl 2014 gelegt. Gudrun Brendel-Fischer wird mit neuen Ideen und tatkräftigem Elan zu einer Belebung der CSU-Parteiarbeit im Landkreis Bayreuth beitragen!“

Neben Koschyk wird auch der bisherige stellv. CSU-Kreisvorsitzende Günter Dörfler nicht mehr für die CSU-Kreisspitze kandidieren. Dörfler will sich voll und ganz auf das Amt des CSU-Fraktionsvorsitzenden im Bayreuther Kreistag sowie auf die Aufgabe als 2. Bürgermeister des Marktes Weidenberg konzentrieren. Dörfler wird die stellv. Landrätin Christa Reinert-Heinz als neue stellv. CSU-Kreisvorsitzende vorschlagen.

Weitere bisherige Stellvertreter Koschyks in der CSU-Kreisspitze sind Thorsten Leuchner aus Pegnitz und Markus Täuber aus Hollfeld, die erneut als stellv. CSU-Kreisvorsitzende kandidieren werden. Der CSU-Kreisvorstand verfügt über vier stellv. Kreisvorsitzende, so dass neben den bisher bekannten Kandidaten, Christa Reinert-Heinz, Thorsten Leuchner und Markus Täuber, noch eine weitere Kandidatur erforderlich ist.

Koschyk zog eine positive Bilanz seiner 16-jährigen Amtszeit als CSU-Kreisvorsitzender: So habe die CSU im Landkreis Bayreuth bei den Kommunalwahlen 2002, 2008 und 2014 das Bayreuther Landratsamt erfolgreich verteidigt und sei stets stärkste Fraktion im Kreistag geworden. Auch mit 1.580 Mitgliedern sei die CSU die mit Abstand stärkste Partei des Landkreises Bayreuth. Zum Vergleich: die SPD hat 1.060 Mitglieder, die FDP 75, die Freien Wähler 53 und die Grünen 49.

Zur Berichterstattung im Nordbayerischen Kurier gelangen Sie hier.

About author

Alexander von Humboldt- Kulturforum

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

YouTube: Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Kittel zu seiner Lastenausgleich-Studie

Im Berliner Büro der Kulturstiftung der deutschen...

Weiterlesen
201018 Hedwigsandacht (3)

Brückenbauerin und Europas Heilige / Goldkronach gedenkt der Heiligen Hedwig von Schlesien

Sie war Grenzgängerin, Integrationsfigur und gilt...

Weiterlesen
201006 AvH-Rose BT (3)

Humboldt-Rose für Humboldt-Schule/ Die Realschule widmet dem Naturforscher und Universalgelehrten ein ganzes Rosenbeet

Kulturforumsvorsitzender Hartmut Koschyk, Oberbür...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Balleis sagt:

    lieber Hartmut,
    Angesichts Deines jugendlichen Alters ist die Entscheidung nicht gut. Andererseits hast Du recht, dass 16 Jahre schon eine ordentlich lange Zeit ist.
    Alles Gute und viele Grüße
    Siggy

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.