Für die Region
Erntedank-Konzert des „Rainbow“-Gospelchors Bayreuth in Nemmersdorfer Kirche begeisterte
8. Oktober 2018
1
, , , , ,

Alljährlich veranstaltet das Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach zum Erntedank-Fest ein zumeist geistliches Konzert. In diesem Jahr war dieses Konzertreihe in der Evang.-Luth. Kirche „Unserer Lieben Frau“ in Nemmersdorf zu Gast. Als Künstler konnte der „Rainbow“-Gospelchor aus Bayreuth gewonnen werden.

die Evangelisch-Lutherische Pfarrkirche „Unserer Lieben Frau“ in Nemmersdorf

Der Nemmersdorfer Pfarrer Dr. Günter Weigel dankte dem Humboldt-Kulturforum unter Vorsitz von Hartmut Koschyk für die Initiative zu diesem Erntedank-Konzert besonderer Art in Nemmersdorf und erinnerte an die Entstehung des Gospel-Gesangs der aus Afrika stammenden Sklaven in Amerika, die dadurch zum einen ihren christlichen Glauben bekunden, zum andern aber auch ihre Sehnsucht nach Freiheit und einem menschenwürdigen Dasein zum Ausdruck bringen wollten.

die Nemmersdorf Pfarrkirche war zum Erntedankfest und dem „Rainbow“-Konzert festlich geschmückt

Nach der Begrüßung konnte das zahlreich erschienene Publikum, darunter Goldkronachs 1. Bürgermeister Holger Bär, ein wahres Feuerwerk des Gospel-Gesangs erleben, erstklassig dargeboten von den „Rainbow“-Sängerinnen und Sängern  sowie Musikern unter der bewährten Leitung von Peter Cervenec.

Es kamen so bekannte Lieder wie „Hallelujah, Salvation and Glory“, „Kumbaya“, „Joshua fit the battle of Jericho“  oder das „Vater unser“ auf Suaheli „Baba Yetu“ zur Aufführung, wobei die Verbindung des Chorgesangs mit erstklassig arrangierter Instrumentalmusik (Klavier, E-Bass und Schlagwerk) einen wunderbaren musikalischen Gesamteindruck vermittelte. Auch die Solistinnen und Solisten des Chores überzeugten bei ihren zahlreichen Auftritten. Überhaupt konnte man spüren, welche innere, nahezu emphatische Begeisterung Chor und Musiker bei den Darbietungen an den Tag legen. Auch ist es eher selten, dass ein Chor sein gesamtes Repertoire auswendig ohne Noten und Text zur Aufführung bringt.

der „Rainbow“-Gospelchor unter der Leitung von Peter Cervenec

Die Stimmung, die „Rainbow“ vermittelte, ging sehr schnell auf das Publikum über, das – wie bei Gospel-Konzerten“ üblich – stets begeistert mitklatschte und mitschwang.

Kulturforums-Vorsitzendener Hartmut Koschyk dankte zum Schluss den Sängerinnen und Sängern sowie Musikern des „Rainbow“-Gospelchores für das „großartige musikalische Dankgebet zum Erntedankfest und die mehreren Regenbogen, die zum Himmel, ins Publikum, nach Amerika und Afrika gezogen  worden sind“ und überreichte allen Mitgliedern des Ensembles eine Sonnenblume. Aber auch der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nemmersdorf mit Pfarrer Dr.  Günter Weigel und dem Kirchenvorstand dankte Koschyk, dass man spontan für das diesjährige Erntedank-Konzert des Humboldt-Kulturforums die Gastgeberschaft übernommen hatte.

Natürlich ließ es sich „Rainbow“ nicht nehmen, mit dem Gospel-Klassikern  „Oh Happy Day“ und „Siyahamba“ gebührend zu verabschieden.

Zum Internet-Auftritt des Gospel-Chores „Rainbow“ gelangen Sie hier: http://www.rainbow-bayreuth.de/

Zum Internet-Auftritt des Humboldt-Kulturforums gelangen Sie hier: http://www.humboldt-kulturforum.de

About author

Alexander von Humboldt- Kulturforum

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

IMG_2324

Würdiges Hedwigs-Gedenken in Goldkronach

Alljährlich veranstaltet das Alexander von Humbol...

Weiterlesen
Eingabe Mitgliederbefragung _Seite_1

CSU-Parteivorstand soll Mitgliederbefragung zur personellen und inhaltlichen Neuausrichtung der CSU einleiten

Heute habe ich mich mit dem folgenden Brief an den...

Weiterlesen
181008 dtsch-russ Tagung (4)_01

Schon Humboldt kannte den Klimawandel / Auf den Spuren des Universalgelehrten in Russland – Tagung an der Universität folgte dem kulturhistorischen Erbe der Russlanddeutschen

Alljährlich veranstaltet das Alexander von Humbol...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Wolfgang Burkholz sagt:

    Sehr schön und fundiert geschrieben, Hartmut. Da fehlt nix!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.