Für die Region
Informationsreiche Tage in Berlin
18. Mai 2009
0
,

csu-ortsverbande-in-berlinFazit einer gelungenen Reise: Unzählige neue Eindrücke, höchstinteressante Informationen, beste Betreuung und Dank an den Initiator MdB Hartmut Koschyk!

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, führte eine dreitägige Informationsfahrt für die Vorsitzenden der CSU-Ortsverbände aus dem Bayreuther Teil seines Wahlkreises nach Berlin durch, damit diese sich über die Arbeit des Bundestages und der Bundesregierung vor Ort informieren können. Geleitet wurde die Gruppe von der stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden und CSU-Kreisschatzmeisterin aus Mistelbach, Frau Sabine Habla.

CSU-Kreisschatzmeisterin Sabine Habla: „Der Einblick in die Arbeit von Hartmut Koschyk war hoch interessant. Einhellig sind wir der Meinung, dass sein Engagement unsere Region wesentlich fördert. Gerade der Blick hinter die Kulissen ist für unsere politische Tätigkeit vor Ort sehr hilfreich. Unser Fazit: fränkisch, fleißig, kompetent. Herzlichen Dank Hartmut Koschyk!“

Nach einem deftigen Mittagessen in der Bayerischen Landesvertretung, bei dem MdB Koschyk die Besucher begrüßte, führte das umfangreiche Programm die CSU-Mitglieder in das Bundesministerium für Verteidigung, wo der Parlamentarische Staatssekretär Christian Schmidt MdB, sich ausgiebig Zeit nahm für die Fragen der CSU-Mitglieder aus Bayreuth Stadt und Land. Anschließend gewährte eine professionell gestaltete Stadtrundfahrt unter der Regie von Freiherr Henning von Spessart Einblicke in die Hauptstadt. Neben politisch und kulturell bedeutsamen Gesichtspunkten, wurde der Besuchergruppe aber auch allgemein geschätztes Insiderwissen über Berlin vermittelt. So erfuhren die Besucher unter anderem, dass das Bundesratsgebäude aus fränkischen Granitblöcken gebaut ist.

Am zweiten Besuchstag konnten die CSU-Mitglieder aus Bayreuth während einer Stadtrundfahrt weitere Eindrücke von der Hauptstadt gewinnen. Im Anschluss stand ein Besuch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie auf dem Programm, in dessen Verlauf die CSU-Mitglieder über die Arbeitsweise des Ministeriums informiert wurden.

Nach einem Mittagessen im bekannten Restaurant „Porta Novas“, konnte die Besuchergruppe auf der Besuchertribüne des Plenarsaals die Plenardebatte über die Änderung des Conterganstiftungsgesetzes verfolgen. Nach der Teilnahme an der Plenardebatte wurden die Berlin-Besucher noch auf die Reichstagskuppel geführt, von wo aus sie das beeindruckende Regierungsviertel und das Berliner Panorama auf sich wirken lassen konnten.

Gleich darauf folgte der nächste Höhepunkt: MdB Koschyk erwartete die Besucher aus Bayreuth im Paul-Löbe-Haus, wo eine intensive Diskussion über das parlamentarische Geschehen in der Bundeshauptstadt stattfand. MdB Koschyk antwortete unter anderem ausführlich zu Fragen nach Einsätzen der Bundeswehr im Inland und zu den Auswirkungen der gegenwärtigen weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise auf Deutschland. Dabei betonte er, dass der „Spekulationskapitalismus“ gescheitert ist und die Soziale Marktwirtschaft weltweit zum Maßstab herangezogen werden sollte. Ebenso forderte Koschyk eine scharfe Kontrolle der internationalen Finanzmärkte, damit sich eine derartige Finanzkrise nicht mehr wiederholt. Abgerundet wurde der an Informationen reich gestaltete Tag mit einer Spreerundfahrt durch das Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Am dritten Besuchstag folgten weitere Höhepunkte der Berlinfahrt. Im Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung wurde den CSU-Mitgliedern die Arbeitsweise des Presse- und Informationsamtes erklärt und in hervorragender und komprimierter Form gezeigt, wie die Arbeit der Bundesregierung den Bürgern vermittelt wird. Gleich im Anschluss stand ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf dem Programm, wo die Besuchergruppe ausführlich über die Arbeit des Ministeriums informiert und über die gegenwärtige Problematik der Milchpreise diskutiert wurde.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchten die CSU-Mitglieder aus Bayreuth Stadt und Land noch die Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – Die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt, bevor man mit vielfältigen Eindrücken in die Stadt bzw. den Landkreis Bayreuth zurückkehrte.

CSU-Ortsvorsitzender Franc Dierl aus Speichersdorf: „Der Berlinbesuch war für uns alle tief beeindruckend. Alle Mitglieder der CSU-Ortsverbände waren begeistert von der Berlinfahrt. Besonders möchte ich MdB Koschyk für die vielfältigen politischen Einblicke, die uns im Bundestag und in den verschiedenen Bundesministerien in hervorragender Weise vermittelt wurden, bedanken. All dies hat diese Berlinfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.