Für die Region
Koschyk: „Transportgewerbe braucht dringend Entlastung“
15. Juni 2009
0

Anlässlich der äußerst schwierigen wirtschaftlichen Lage des deutschen Transportgewerbes erklärt der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Hartmut Koschyk:

„Das deutsche Speditions- und Transportgewerbe wird derzeit wirtschaftlich doppelt getroffen: Von der Wirtschaftskrise und von der Erhöhung der LKW-Maut. Wir unterstützen daher die Forderungen unseres Ministerpräsidenten Horst Seehofer, die zum 1.1.2009 erfolgte Mauterhöhung wieder zurück zu nehmen.

Die Verkehrspolitiker der CSU-Landesgruppe haben sich schon von Anfang gegen die Mauterhöhung gewandt. Verkehrsminister Tiefensee hat dies aber blockiert. Die Erhöhung war ein fundamentaler Fehler, der angesichts der dramatischen Wirtschaftslage dringend korrigiert werden muss. Was in guten wirtschaftlichen Zeiten bereits zu großen Schwierigkeiten geführt hätte, wird für das Gewerbe in der tiefen Wirtschaftskrise auch in unserer Region zur akuten Existenzbedrohung. Gerade die vielen mittelständischen Familienunternehmen können die erhöhten Mautkosten nicht an ihre Kunden weitergeben. Gleichzeitig leidet die Branche unter einem massiven Rückgang der Transportmengen.

In der Wirtschaftskrise darf der Staat die Lage der Unternehmen nicht selbst durch eine Erhöhung der Mautgebühren noch zusätzlich verschärfen. Ein schnelles Handeln ist jetzt erforderlich, um das Transportgewerbe zu entlasten.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
210331_Humboldt_Kunst

Herzliche Einladung zur Digitalen Vortragsveranstaltung: „Alexander von Humboldt und die Kunst“

„Alexander von Humboldt und die Kunst des 19 Jah...

Weiterlesen
2021-03-19_Humboldt_Veranstaltungen_2021

Programmvorschau 2021 des Alexander von Humboldt-Kulturforums

Laden Sie sich die Programmvorschau hier als PDF h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.