Für Deutschland Für die Region
Sechs Jahre Bauzeit und 27,5 Millionen Kosten / Bundestagsvizepräsident besichtigte Generalsanierung des Markgräfliches Opernhaus
26. Juli 2016
0

Der Bayreuth-Forchheimer Bundestagsabgeordnete, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB; gemeinsam mit Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer MdB und dessen Frau Ruth

Bayreuth – Die komplette Sanierung und Restaurierung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth geht in die entscheidende Phase. Am Dienstag macht sich Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer ein Bild von der gigantischen Baumaßnahme, die mit 27,5 Millionen Euro veranschlagt ist und die bis April 2018 abgeschlossen sein soll. Erst dann kann das Opernhaus wieder besichtigt und, zumindest im Sommerhalbjahr, wieder für Theater- und Konzertaufführungen genutzt werden.

160726 Singhammer Opernhaus (34) (1024x684)

Im Juni 2012 hatte die UNESCO das Markgräfliche Opernhaus zum Welterbe erhoben, im Herbst des gleichen Jahres wurde es aufgrund der Generalsanierung bis auf weiteres geschlossen. Mit der Ernennung steht Bayreuth auf der Liste der rund 1000 herausragendsten Gebäude und Ensembles der ganzen Welt.

160726 Singhammer Opernhaus (15) (1024x684)

Christine Maget von der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth erklärt die Generalsanierung des Markgräfliches Opernhauses

Bereits fertiggestellt sind die Decke und der vierte Rang des Theaters. Sie zeugen von der Pracht des weltweit besterhaltenen Beispiels eines barocken Festraumes. „Wir erwarten im Weltkulturerbe künftig höhere Besucherzahlen“, sagte Christine Maget von der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth. Sie führte Singhammer, dessen Frau Ruth und den Bayreuther Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk zusammen mit Michael Ehrhardt vom Staatlichen Hochbauamt durch die Baustelle, das Informationszentrum zur Generalsanierung und durch die Ausstellung über den Barockbaumeister Giuseppe Galli Bibiena.

160726 Singhammer Opernhaus (21) (1024x684)

Christine Maget von der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth führte Singhammer, dessen Frau Ruth und den Bayreuther Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk zusammen mit Michael Ehrhardt vom Staatlichen Hochbauamt durch die Baustelle, das Informationszentrum zur Generalsanierung und durch die Ausstellung über den Barockbaumeister Giuseppe Galli Bibiena

Im Rahmen des ersten Bauabschnitts wurden der historische Zuschauerraum restauriert sowie die Haus- und Bühnentechnik instandgesetzt. Der originale Raumeindruck im Opernhaus wird wiederhergestellt. Der zweite Bauabschnitt umfasst die Einrichtung eines Welterbe-Informationszentrums mit Besucherserviceeinrichtungen und musealer Präsentation im angrenzenden Redoutenhaus.

160726 Singhammer Opernhaus (51) (1024x684)Das Markgräfliche Opernhaus stellt heute das bedeutendste und besterhaltendste Beispiel höfischer Opernhausarchitektur und der Opernkultur des Barock dar. Es gilt als großartigste Schöpfung, die Markgräfin Wilhelmine und ihr Mann Friedrich der Nachwelt hinterlassen haben. Es wurde von dem damals bedeutendsten Theaterarchitekten Giuseppe Galli Bibiena unter Beteiligung seines Sohnes Carlo und des Bayreuther Hofarchitekten Joseph St. Pierre errichtet und 1750 eröffnet.

160726 Singhammer Opernhaus (23) (1024x684)

160726 Singhammer Opernhaus (59) (1024x684)

160726 Singhammer Opernhaus (86) (1024x683)Bundestagsvizepräsident Singhammer besichtigte im Anschluss auch die Bayreuther Schlosskirche mit der Grabstätte von Markgräfin Wilhelmine, die Eremitage und Haus Wahnfried, die Künstlervilla Richard Wagners, ehe er am Abend Hauptredner des Bayreuther Kulturgesprächs war.160726 Singhammer Opernhaus (66) (1024x683)

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen
210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.