International
Koschyk im Deutschlandfunk zum Dialog mit Nordkorea
7. März 2018
0

Kim Jong Un (r.) hat eine hochrangige südkoreanische Delegation empfangen. 

Südkoreas Präsident Moon Jae In hat trotz der positiven Signale im Nordkorea-Konflikt vor überzogenen Erwartungen gewarnt. Es sei noch zu früh, um optimistisch zu sein, sagte Moon. Man stehe erst ganz am Anfang. Der Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums, Hartmut Koschyk, sieht ernsthafte Bemühungen um eine Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea.

Nordkorea hatte zuvor einem Gipfeltreffen zwischen Machthaber Kim Jong Un und Moon zugestimmt. Nach Angaben aus Seoul sagte die Führung in Pjöngjang zu, während der Dialogphase ihre Atom- und Raketentests zu stoppen. Zudem erklärte sich Nordkorea bereit, auch mit den USA ins Gespräch über die atomare Abrüstung zu kommen.

Koschyk sagte im Deutschlandfunk, es sei eine neue Qualität erkennbar. Nach der Logik von Machthaber Kim Jong Un sei Nordkorea dank der nuklearen Aufrüstung derzeit unangreifbar. Aus dieser Situation der vermeintlichen Stärke halte Kim eine Öffnung und Entwicklung des abgeschotteten Landes für möglich, erklärte Koschyk. Diese Chance habe der südkoreanische Präsident Moon Jae-in ergriffen. Er genieße deshalb auch das Vertrauen Chinas.

Für eine erfolgreiche Annäherung und eine Lösung der Nuklearfrage sei es aber nötig, dass die internationale Gemeinschaft geschlossen bleibe, ergänzte der ehemalige Vorsitzende der deutsch-koreanischen Parlamentariergruppe. – Die südkoreanische Regierung hatte gestern mitgeteilt, dass Ende April das erste Gipfeltreffen mit Nordkorea seit 2007 stattfinden soll.

Zum Artikel auf der Internetseite des Deutschlandfunks gelangen Sie hier.

Das Interview zum Nachhören finden Sie hier.

Zur Internetseite des Deutsch-Koreanischen Forums gelangen Sie hier.

About author

Sebastian Machnitzke

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

unnamed-2

Stafette der Freundschaft wird weitergereicht – Staatsminister Martin Dulig, stellv. Ministerpräsident des Freistaates Sachsen folgt Hartmut Koschyk als neuer Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums nach

Im Rahmen des 20. Deutsch-Koreanischen Forums und ...

Weiterlesen
1

Koschyk trifft südkoreanischen Wiedervereinigungsminister Kwon Young-se

Der deutsche Ko-Vorsitzende des Deutsch-koreanisch...

Weiterlesen
Bild-35

Dr. Theo Sommers Verdienste um die deutsch-koreanischen Beziehungen werden unvergessen bleiben!

Tief betroffen nehmen wir Abschied vom „Gründun...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.