Allgemein Für die Region
Bierwanderung mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann von Weiglathal über Lindenhardt nach Leups
13. August 2012
0
, , , , , , ,

Am 11. August 2012 kam der bayerische Innenminister Joachim Herrmann MdL zu einer gemeinsamen Bierwanderung mit Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB, Vertretern aus dem Landtag sowie den CSU-Ortsverbänden und umliegenden Gemeinden nach Weiglathal, um von dort auf dem Bierquellenweg über Lindenhardt nach Leups zu wandern.

Nach einem Willkommensgruß des Hummeltaler Bürgermeisters Richard Müller und von Hartmut Koschyk zeigte sich Joachim Herrmann sehr erfreut darüber, zu diesem abwechslungsreichen Anlass in den Landkreis Bayreuth gekommen zu sein. Er freue sich auf einen angenehmen Tag, gute Gespräche und das köstliche Bier, so Herrmann weiter. Eine erste Kostprobe gab es von der Brauerei Übelhack in Weiglathal.

Stärkung zu Beginn der Wanderung in Hummelthal, von links: Richard Müller (1. Bürgermeister Gemeinde Hummeltal), Gerswid Herrmann (Ehefrau des bayerischen Innenministers), Wolfgang Hempfling (Bürgermeisterkandidat der CSU in Pegnitz), Joachim Herrmann MdL (bayerischer Innenminister), Hartmut Koschyk MdB (parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen), Harald Mild (1. Bürgermeister Stadt Creußen)

Den Startschuss zur Wanderung ließ der Volksmusikant Siggi Stadter zusammen mit Monika Lehneis im Form von fränkischer Volksmusik erklingen.

Auf der ersten Etappe von Weiglathal nach Lindenhardt wurde ein Zwischenstopp bei den so genannten Sieben Brünnlein im Lindenhardter Forst, ein aus sieben verschiedenen Quellen bestehender Quelltopf mit unterschiedlichen Wasserqualitäten, eingelegt.

Harald Mild erklärt Joachim Herrmann die Geschichte von „Sieben Brünnlein“

Hartmut Koschyk im Gespräch mit teilnehmenden Bürgern

Angekommen in Lindenhardt konnten sich alle Teilnehmer im Brauereigasthof Kürzdörfer mit einem Bier stärken und den Klängen fränkischer Volksmusik lauschen. Gemeinsam wurde hier das Oberfrankenlied gesungen, bei dem alle begeistert mitmachten.

Joachim Herrmann mit Volksmusikant Siggi Stadter

Bei der Zwischenstation im Brauereigasthof Kürzdörfer, von links: Monika Lehneis, Hartmut Koschyk MdB, Ehepaar Kürzdörfer, Joachim Herrmann MdL, Gudrun Brendel-Fischer MdL, Harald Mild, Manfred Thümmler (1. Bürgermeister Stadt Pegnitz), Richard Müller; im Hintergrund Wolfgang Hempfling

Die örtliche Feuerwehr freut sich über den Besuch ihres oberen Dienstherren, von links: Joachim Herrmann MdL, Gudrun Brendel-Fischer MdL, Hartmut Koschyk MdB, Manfred Tümmler 

Anschließend ging es weiter in die örtliche St. Michael Kirche Lindenhardt, in der die Entwicklung der Kirche anschaulich durch Dorothea Bauer (Frau des Dorfpfarrers) dargestellt wurde. Besondere Aufmerksamkeit wurde natürlich dem Wahrzeichen der Kirche zuteil: Der Bau wird durch einen spätgotischen Grünewald-Altar geschmückt, auf dessen Rückseite die berühmten Tafelbilder, auf den Seitenflügeln die Vierzehn Nothelfer und im Mittelteil Christus als Schmerzenmann eingearbeitet sind.

Dorothea Bauer stellt die Geschichte der St. Michael Kirche Lindenhardt dar

Am Ziel in der Brauereigaststätte Gradl in Leups angekommen begrüßte der Braumeister Stephan Wolfring die Wandergruppe um Innenminister Herrmann und Finanzstaatssekretär Koschyk und führte sie durch seine Brauerei. Er erzählte von den großen Umbaumaßnahmen und Investitionen, die in den letzten Jahren getätigt wurden, zeigte sich aber gleichzeitig erfreut über den hohen Absatz seines Bieres, was den Fortbestand der Brauereitradition sichert. Herrmann lobte das unternehmerische Engagement und betonte die Wichtigkeit des Mittelstands – besonders der vielen kleinen Brauereien mit ihren großartigen Biererzeugnissen.

Joachim Herrmann MdL im Gespräch mit Stephan Wolfring (Braumeister Brauerei Gradl Leups)

Nach der Abschlussbrotzeit – typisch fränkische Bratwürste mit Kraut, umrahmt mit Musik von Siggi Stadter – äußerte sich Joachim Herrmann im Interview mit Radio Mainwelle: „Das war heute ein wunderschöner Tag, wir sind durch drei Gemeinden gewandert und haben die schönen Gasthäuser und das gute Bier genossen.“

Abschlussbrotzeit in Leups

Hier finden Sie einen Artikel über die Bierwanderung, der am 13. August 2012 im Nordbayerischen Kurier erschien: Nordbayerischer Kurier vom 13. August 2012: „Du hast einen schönen Wahlkreis“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

hedwig1

Die Heilige Hedwig – ein Vorbild auch für die heutige Zeit

Traditionelle Hedwigsandacht mit Geistlichem Rat W...

Weiterlesen
impressionen

Letzte Humboldt-Wanderung bei sonnigem Herbstwetter in diesem Jahr

Seit diesem Jahr bietet das Alexander von Humboldt...

Weiterlesen
WhatsApp Image 2021-10-12 at 15.18.32

Stiftungsbeitrag über die „Wolgadeutsche Migration nach Südamerika“ für das Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR)

Hartmut Koschyk (Parl. Staatssekretär a.D. und Ra...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.