Allgemein
Koschyk: Erzbischof em. Prof. Dr. Alfons Nossol ist ein wahrer europäischer Brückenbauer
14. August 2017
0

(von links) Hartmut Koschyk MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Gudrun Koschyk, der ehemalige Erzbischof der Dlözese Oppeln/Opole, Prof. Dr. Alfons Nossol, der jetzige Bischof von Oppeln/Opole, Andrzej Czaja

An den Feierlichkeiten anlässlich des 60-jährigen Priesterjubiläums, 40-jährigen Bischofsjubiläums und 85. Geburtstages des langjährigen Oppelner Erzbischofs em. Prof. Dr. Alfons Nossol hat auch der Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB teilgenommen.

Nossol

Der ehemalige Erzbischof der Dlözese Oppeln/Opole, Prof. Dr. Alfons Nossol

Die Feierlichkeiten fanden in Groß Stein/Kamień Śląski in Oberschlesien statt, wo sich der Wallfahrtsort für den heiligen Hyazinth und das Kultur- und Wissenschaftszentrum der Universität Oppeln im gleichnamigen Schloss Groß Stein befinden. Die Sanierung des Schlosses und der Wallfahrtskapelle, sowie die Errichtung eines dazu gehörigen Kneipp Heilbades „Sebastianeum Silesiacum“ fand während der Zeit von Erzbischof em. Prof. Dr. Nossol als Abt statt.

IMG_5584

Das Ortsschild von Groß Stein (+ polnischer Name)

Die Feierlichkeiten zu den drei Jubiläen des Erzbischofs waren mit den jährlichen Ehrungen für den heiligen Hyazinth HyHy

verbunden. Tausende Gläubige aus dem In- und Ausland sowie zahlreiche Bischöfe und Priester, darunter auch einige aus Deutschland, nahmen an den Feierlichkeiten teil.

IMG_5717

Schloss Groß Stein mit der Wallfahrtskirche des Heiligen Hyazinth

Beauftragter Koschyk, der seit langem mit Erzbischof em. Prof. Dr. Nossol freundschaftlich verbunden ist, würdigte  den Bischof  als wahren europäischen  Brückenbauer. „Er hat Brücken in Polen selbst gebaut, zwischen den Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft aber auch zwischen den Religionen.  Unvergessen bleibt der historische Versöhnungsgottesdienst im Herbst 1989 in Kreisau, wo Erzbischof em. Prof. Dr. Nossol den damaligen polnischen Premierminister Tadeusz Mazowiecki und den damaligen deutschen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl zu dem symbolhaften Friedensgruß eingeladen hat. Gerade auch für das friedliche Zusammenleben der polnischen Mehrheitsbevölkerung und der deutschen Minderheit, sowie anderer Minderheiten und für die Minderheitenseelsorge hat Erzbischof em. Prof. Dr. Nossol epochales bewirkt.“

 

IMG_5713

Glockenturm von Schloss Groß Stein

Koschyk dankte auch dem Nachfolger im Amt des Oppelner Bischofs Andrzej Czaja, dass er dieses Versöhnungswerk von Erzbischof em. Prof. Dr. Nossol unvermindert fortsetze. Die Diözese Oppeln sei somit zu einer europäischen Werkstatt des friedlichen Zusammenlebens von verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Religionsgemeinschaften geworden. Dies brachten auch die anwesenden Vertreter  der orthodoxen sowie der evangelisch-lutherischen Kirchen zum Ausdruck.

IMG_5725

Altar der Wallfahrtskirche des Heiligen Hyazinth

IMG_5684

Erzbischof Nossol, ein Hirte zum Anfassen – auch für die Kleinsten

Zu weiteren Bildern der Feierlichkeiten gelangen Sie hier.

About author

Vincent Trautner

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.