Für Deutschland International
Feierliche Abschlussveranstaltung des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) im Paul-Löbe-Haus / IPS-Stipendiat Michal Kedzierski absolvierte Praktikum im Bundestagsbüro von Bundebeauftragten Koschyk
23. Juni 2016
0

Bundesbeauftragter Koschyk mit seinem IPS-Stipendiaten Michal Kedzierski aus Polen vor dessen Länderstand mit polnischen kulinarischen Köstlichkeiten

Heute Abend findet im Paul-Löbe-Haus die feierliche Abschlussveranstaltung des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) statt. Nach einem farbenfrohen Bühnenprogramm, das von den IPS-Stipendiaten vorbereitet und gestaltet wurde präsentierten die IPS-Stipendiaten an „Länderständen“ kulinarische Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern.

Im Rahmen des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) absolviert Michal Kedzierski aus Polen noch bis zum 8. Juli 2016 ein dreimonatiges Praktikum im Bundestagsbüro des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Herrn Hartmut Koschyk MdB.

DSC_0466HP

Der Deutsche Bundestag führt das Internationale Parlaments-Stipendium (IPS) seit 1986 durch. Was vor 25 Jahren als Bundestags-Internship-Programm für 20 junge Amerikanerinnen und Amerikaner begann, hat sich mittlerweile zu einem Ausbildungsprogramm für junge Menschen aus 28 Ländern entwickelt. Nach der Initiierung des Programms wurden 1989 Frankreich und 1990 Polen und Ungarn aufgenommen.

Bis 2008 hat der Deutsche Bundestag das IPS-Programm um die Länder Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Israel, Kasachstan, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Montenegro, Republik Moldau, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ukraine erweitert.
Bisher haben insgesamt ca. 1.850 Stipendiatinnen und Stipendiaten das IPS-Programm absolviert.

Das IPS-Programm dauert insgesamt 5 Monate (1. März bis 31. Juli) und setzt sich aus Veranstaltungen, Seminaren und einem Praktikum bei einem Abgeordneten des Deutschen Bundestages zusammen.

EssenHP

Zu Beginn des Programms erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den drei Berliner Universitäten eine Einführung in das örtliche akademische Leben und von der Bundestagsverwaltung einen Einblick in die parlamentarische Arbeit.

Im Rahmen einer ganztägigen Beschäftigung werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit den verschiedenen Aufgaben eines Abgeordnetenbüros vertraut gemacht. Dabei wird Wert auf eine aktive Mitarbeit gelegt: Dazu gehören gutachtliche Ausarbeitungen, das Abfassen von Reden, Artikeln und Briefen, die Vorbereitung von Sitzungen sowie Erledigungen von Sekretariatsaufgaben. Darüber hinaus begleiten die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Abgeordneten zu Sitzungen der Ausschüsse, Fraktionen und anderer Gremien und gewinnen Einblicke in die internen Funktionsweisen, Zusammenhänge und Verfahrensabläufe des Parlaments. Vorgesehen ist ferner ein Besuch im Wahlkreis des Abgeordneten.

DSC_0470HP

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind im Sommersemester als Studierende an der Humboldt-Universität zu Berlin und auf Wunsch auch als Nebenhörer an einer der anderen Universitäten eingeschrieben. Sie können während des Sommersemesters bis zu zwei Lehrveranstaltungen an der Humboldt-Universität zu Berlin oder einer der anderen Berliner Hochschulen besuchen. Ergänzend nehmen sie an einem wissenschaftlichen Begleitprogramm der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität teil.
Darüber hinaus werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten in Studien-Seminaren der politischen Stiftungen in das politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben der Bundesrepublik Deutschland eingeführt.

Das Internationale Parlaments-Stipendium steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert. Die parlamentarische Koordinierung des IPS erfolgt durch die Berichterstattergruppe für die Internationalen Austauschprogramme (Berichterstatter: Bernhard Schulte-Drüggelte, MdB) in der Kommission des Ältestenrates für Innere Angelegenheiten des Deutschen Bundestages.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

FB_IMG_1608474167446

Dritte Annual Kim Dae Jung Lecture mit Vortrag von Ko-Vorsitzenden Koschyk zum Thema „Kim Dae Jungs Vermächtnis für die aktuelle Lage auf der koreanischen Halbinsel“ – Video im Internet

2020 markiert das 20-jährige Jubiläum der Verlei...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.